Gröbenzell:"Hunde nehmen einen, wie man ist"

Gröbenzell: Gabriele Kälbli mit dem zweieinhalb Jahre alten Whippet-Weibchen Wally (links) und der elf Jahre alten Dackel-Dame Paula.

Gabriele Kälbli mit dem zweieinhalb Jahre alten Whippet-Weibchen Wally (links) und der elf Jahre alten Dackel-Dame Paula.

(Foto: Privat)

Die Malteser bilden Besuchsdienste mit Haustieren aus. Gabriele Kälbli erklärt im SZ-Interview, wie die in schwierigen Lebenslagen helfen können.

Interview von Til Antonie Wiesbeck, Gröbenzell

Einen guten Freund kann nichts und niemand ersetzen. Besonders in schweren Zeiten braucht man jemanden, der für einen da ist, einem zuhört und Trost spendet. Für manche kann das ein Hund sein. Gabriele Kälbli leitet den Malteser Begleit- und Besuchsdienst mit Hund in Dachau. Zurzeit baut sie zusammen mit Christine Rapp von den Maltesern Gröbenzell den Dienst auch für den Landkreis Fürstenfeldbruck auf. Interessierte Hundebesitzer können einen kostenlosen Ausbildungskurs buchen. Im Interview mit der SZ erzählt die 57-Jährige, worauf es ankommt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusTraining in Fürstenfeldbruck
:Sturm auf den Flugzeughangar

Auf dem Fliegerhorst übt ein Lehrgang der Infanterieschule aus Hammelburg: In Fürstenfeldbruck lernen die Soldaten, Feinde in und zwischen großen Gebäuden zu bekämpfen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: