SZ-Serie "Schön frühstücken rund um München":Lizenz zum Spielen und Toben

Lesezeit: 3 min

SZ-Serie "Schön frühstücken rund um München": Wohnzimmeratmosphäre: In Maisis Familiencafé können Eltern entspannt ihr Essen genießen, während die Kinder spielen dürfen.

Wohnzimmeratmosphäre: In Maisis Familiencafé können Eltern entspannt ihr Essen genießen, während die Kinder spielen dürfen.

(Foto: Günther Reger)

In Maisis Familiencafé in Maisach sind Kinder ausdrücklich willkommen. Gut ein Viertel des Gastraums ist eine Spielecke.

Von Ariane Lindenbach, Maisach

So etwas gab es bisher noch nicht im Landkreis Fürstenfeldbruck - und offenbar auch in einem weiteren Umkreis nicht, sofern man den begeisterten Eltern glauben darf: In Maisis Familiencafé bekommen Kinder nicht nur viel Platz, sondern die ausdrückliche Erlaubnis zum Spielen und Toben. Das Café richtet sich vor allem an Eltern mit jüngerem Nachwuchs und ist ausgestattet mit einer großzügigen Spielecke, in der Schaukelpferde, Bobbycars, ein kleines Klettergerüst, Bücher und Malstifte zum Zeitvertreib einladen. Die Gerichte auf der Karte heißen "Löwenfrühstück" (ein reichhaltiges Frühstück) oder "Lecker Doppel Decker" (ein kindgerecht zubereitetes Sandwich aus Mehrkorntoast). Das Konterfei eines freundlich lachenden, Banane essenden Äffchens verziert sowohl die Speisekarte als auch die beiden Wände entlang der 40 Quadratmeter großen Spielecke. Aber man muss keine Kinder haben, um sich im noch recht neu gebauten Zentrum von Maisach niederzulassen. "Jeder ist hier willkommen", betont Denise Schwan.

SZ-Serie "Schön frühstücken rund um München": Schmackhaft: Der Kaffee kommt von einer kleinen sizilianischen Rösterei, der Chiapudding mit frischem Obst ist hausgemacht und sommerlich leicht, aber trotzdem nahrhaft.

Schmackhaft: Der Kaffee kommt von einer kleinen sizilianischen Rösterei, der Chiapudding mit frischem Obst ist hausgemacht und sommerlich leicht, aber trotzdem nahrhaft.

(Foto: Günther Reger)

Der Espresso im Cappuccino schmeckt intensiv, aber nicht streng -eben mild und kräftig zugleich. Er stammt aus einer kleinen sizilianischen Rösterei, verrät die 34 Jahre alte Wirtin, die das Maisis vor zwei Jahren eröffnet hat. Die in Langwied lebende Denise Schwan achtet auf Regionalität und auf ein Angebot, das auch Veganer und Vegetarier anspricht. Zum Frühstück kann man beispielsweise den hausgemachten Chiapudding mit frischen Früchten verspeisen - der sommerlich leicht nach Beeren schmeckt, aber trotzdem nahrhaft ist - oder die Hirse-Bowl mit Datteln, Nüssen, Früchten und Mandelmilch, eine nach Schwans Angaben äußerst gehaltvolles Gericht. Beide Mahlzeiten kommen ohne ein einziges tierisches Produkt aus und kosten 6,50 beziehungsweise 9,80 Euro.

Wer es lieber klassisch mag, bekommt aber auch eine Auswahl an Wurst- und Käsesorten, Marmelade, Brot, Semmeln in verschiedenen Dimensionen, vom eher überschaubaren Starter in den Tag für knappe zehn Euro bis zum "Vielfraß"-Frühstück für zwei Personen mit gekochten Eiern und wahlweise zwei Gläsern Frizzante oder Orangensaft für knapp 30 Euro.

SZ-Serie "Schön frühstücken rund um München": "Jeder ist hier willkommen", betont Wirtin Denise Schwan, die mit dem Café ihre Berufung zum Beruf gemacht hat.

"Jeder ist hier willkommen", betont Wirtin Denise Schwan, die mit dem Café ihre Berufung zum Beruf gemacht hat.

(Foto: Günther Reger)

Die Gäste, ganz überwiegend Stammgäste, schätzen an dem Familiencafé vor allen Dingen, "dass man hier ganz entspannt mit Kindern hinkommen kann", wie es ein Vater auf den Punkt bringt. Der Mann gehört zu einer kleinen Geburtstagsgesellschaft - drei Paare mit ihren Kindern im Baby- und Kleinkindalter - die sich kurz nach der Eröffnung im Maisis kennengelernt haben und seither mindestens einmal in der Woche dorthin kommen. Offiziell gibt es das Frühstück im Maisis bis zehn Uhr, am Wochenende bis elf, "aber wenn ein Gast um zwei Uhr fragt, ob er noch Frühstück haben kann, dann ermöglichen wir das auch", strahlt Schwan, die schon bald 20 Jahre in der Gastronomie arbeitet und mit dem Café ihrer Berufung folgt.

Spaziergang zu den Eseln

SZ-Serie "Schön frühstücken rund um München": Beliebt: Eselin Paulinchen (links) und ihr Sohn Pedro kommen ursprünglich aus Italien und haben in Maisach viele Fans.

Beliebt: Eselin Paulinchen (links) und ihr Sohn Pedro kommen ursprünglich aus Italien und haben in Maisach viele Fans.

(Foto: Günther Reger)

Das teils noch etwas ländlich geprägte Maisach eignet sich gut als Ausgangspunkt für Ausflüge - vorausgesetzt freilich, man erwartet keine allzu spektakulären Sehenswürdigkeiten. Doch es gibt eine Vielzahl von Spaziermöglichkeiten um die ganze Ortschaft herum. Wer mit kleinen Kindern unterwegs ist und keine allzu weiten Strecken absolvieren möchte, für den bietet sich ein Spaziergang in den benachbarten Ortsteil Diepoltshofen an. Die Strecke ist einfach etwa anderthalb Kilometer lang, und am Ende warten Pedro und Paulinchen, zwei Esel, die in Maisach schon viele große und kleine Anhänger haben. Wer von dort aus noch weiter wandern möchte, für den bietet die allmählich wieder hügelig werdende Landschaft verschiedene Touren an.

Der Weg zu den Eseln führt vom Ortszentrum mit Maisis Familiencafé immer geradeaus aus dem Ort hinaus. Wer den kleinen gelben Hinweisschildern Richtung Freibad folgt, ist auf dem richtigen Weg. Zunächst passiert man das Maisacher Rathaus, das vor mehr als hundert Jahren als Schulhaus geplant wurde und heute eines der wenigen wirklich schönen alten Gebäude am Ort ist. Der Rathausplatz wurde vor rund zehn Jahren neu gestaltet; mit dem WLAN-Hotspot ist er inzwischen ein beliebter Treffpunkt für Jugendliche. Weiter geht es durch die Schulstraße, rechter Hand flankiert von den Gebäuden der katholischen und evangelischen Kirche. Links säumen alte Siedlerhäuschen mit großen Gärten den Weg.

Gleich hinter den Kirchen und der Kreuzung mit der Lusstraße folgen die Schulgebäude, links die Orlando-di-Lasso-Realschule, rechts die Mittelschule mit ihren Sporthallen und dem großzügigen Freigelände, auf dem auch gerne einmal Freizeitsportler toben. Kurz vorm Ortsausgang geht es rechts auf den Parkplatz des Freibades (dort gibt es auch ein paar Parkplätze mit kostenlosen Übernachtungsmöglichkeiten für Wohnmobilbesitzer). Wer nach Diepoltshofen will, folgt der Route aber weiter geradeaus.

Den Ortsausgang markiert das kleine, namensgebende Flüsschen Maisach. Von hier aus kann der Blick schon weit über die Felder schweifen, bis sich hinten am Horizont, in Diepoltshofen, der so genannte Weinberg als erste Erhebung aus der flachen Landschaft erhebt. Er hat seinen Namen daher, weil dort bis vor ein paar hundert Jahren tatsächlich Wein angebaut wurde. Jetzt sind es noch etwa 800 Meter, dann erscheint auf der rechten Straßenseite das Gehege von Pedro und Paulinchen. Außerdem gibt es dort noch Gehege für Hühner, Kühe und Ziegen.

www.maisis-cafe.de, Bahnhofstraße 12a, Maisach, geöffnet Dienstag 14 bis 19 Uhr, Mittwoch bis Sonntag 9 bis 19 Uhr

Mobilität: S-Bahnlinie 3 bis Maisach, von dort wenige Minuten Fußweg ins Zentrum; Bus 873 von Fürstenfeldbruck; Auto: von der Bundesstraße 471 den Wegweisern nach Maisach folgen, Parkmöglichkeit am Edeka-Markt auf der Rückseite des Cafés.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB