Mitten in Maisach:Eine Straße für Marianne Baader

Mitten in Maisach: Marianne Baader und ihre Familie bei der Widmung des Wegs in Gernlinden.

Marianne Baader und ihre Familie bei der Widmung des Wegs in Gernlinden.

(Foto: Gemeinde Maisach)

Maisach schafft den Gebrüder-Grimm-Weg in Gernlinden ab und würdigt stattdessen die langjährige Kindergartenreferentin.

Kolumne von Erich C. Setzwein

Wem zu Lebzeiten bereits ein Straßenname gewidmet wird, der muss wahrlich viel geleistet haben. Die Gemeinde Maisach würdigt nun Marianne Baader in Gernlinden. Die heute 89-Jährige war zwischen 1990 und 2002 Gemeinderatsmitglied der CSU und hat sich als Kindergartenreferentin in besonderer Weise für den Ausbau der Kindergärten und Horte in der Gemeinde eingesetzt. Und damit für die vielen Familien, die auf der Suche nach Kinderbetreuung waren. Der Marianne-Baader-Weg führt am Kindergarten Zauberberg vorbei, den sie in Gernlinden initiierte. Die Gemeinde hat kürzlich eine kleine Feier zur Eröffnung organisiert. Die Frauen-Union der CSU hat Marianne Baader schon vor einigen Jahren für ihre Verdienste die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusKirchen
:Demütig vor den Überlebenden

Kardinal Reinhard Marx bittet die Missbrauchsopfer eines Eichenauer Priesters um Entschuldigung. Die haben viele Jahre lang auf diesen Moment gewartet.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: