Mitten in Fürstenfeldbruck:"Hallo Hessen, können Sie mich hören?"

Lesezeit: 1 min

Hat die Klimaanalyse für der Stadt Fürstenfeldbruck ausgearbeitet: René Burghardt, der beim Kasseler Ingenieurbüro Burghardt und Partner für die Themen Stadtklima und Geoinformation zuständig ist. (Foto: Screenshot Livestream Stadtratssitzung Fürstenfeldbruck)

Ein Experte wird in der Stadtratssitzung zugeschaltet. Der Auftakt erinnert irgendwie an Major Tom und den European Song Contest.

Kolumne von Stefan Salger

Die leicht schummrige Beleuchtung im Saal umfängt die Lichtgestalt auf der Leinwand mit einer mystischen Aura. Der zweidimensionale Kopf in Überlebensgröße hat klobige schwarze Kopfhörer aufgesetzt. Die über seine Schulter streifenden Blicke des Auditoriums verlieren sich irgendwo in der Unschärfe des Universums. "Hallo Hessen, können Sie mich hören?", ruft der Mann am Steuerpult in pointierter Theatralik ins Mikrofon. Ein epischer Moment, wie gemacht für die Geschichtsbücher. Es geht an diesem Abend in der Fürstenfeldbrucker Bodenstation ums große Ganze, um erdumspannende Probleme. Da muss es wohltuend sein, auf der gleichen Wellenlänge zusammenzufinden, auch in 370 Kilometer Entfernung.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMitten in Fürstenfeldbruck
:Wachablösung an der Erbsensuppenfront

Die Bundeswehr geht, die Polizei kann kommen - sofern die Luftwaffe im Fliegerhorst ein gesalzenes Vermächtnis hinterlässt.

Kolumne von Stefan Salger

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: