bedeckt München 22°
vgwortpixel

Lesestunde in Fürstenfeldbruck:Geschichtenerzähler aus aller Welt

Vorlesestunde

Bei der Premiere während der interkulturellen Woche im vergangenen Jahr lesen Katrin Wettstädt (links) und Sundus Jati gemeinsam eine Geschichte auf Deutsch und Arabisch vor.

(Foto: Stadtbibliothek Germering)

In der Stadtbibliothek Germering findet eine vielsprachige Lesestunde statt. Sechs Menschen präsentieren dabei Texte aus ihrer Heimat. Ein Besuch ist auch dann empfehlenswert, wenn man nicht alles versteht

Menschen, die zusammen kommen, um einander ihre Geschichten zu erzählen. Diese so simple und zugleich seit Ewigkeiten erfolgreiche Konzept lässt die Stadthalle Germering an jedem Wochenende mit einer Vorlesestunde aufleben. An diesem Samstag allerdings findet die Veranstaltung in modifizierter Form statt. Denn dieses Mal wartet auf die Besucher eine Vorlesestunde in verschiedenen Sprachen. Die sechs Gäste werden jeweils in ihrer Heimatsprache eine Geschichte präsentieren: Albanisch, Arabisch, Chinesisch, Dari, Russisch und Schwedisch.

Die Idee zu diesem Format hatte die Stadtbibliothek bereits im vergangenen Jahr. "Da war zum ersten Mal die interkulturelle Woche, und wir wollten dazu etwas mit Sprache machen", erzählt Lena Christiansen von der Stadtbibliothek. Die vielsprachige Vorlesestunde sei dabei so gut angekommen, dass man sich entschieden hat, sie in diesem Jahr zu wiederholen. Anlass ist dieses mal der "Internationale Tag der Muttersprache", der am 21. Februar gefeiert wird.

Zu hören gibt es dabei verschiedene Geschichten, teilweise aus den Ländern, in denen die Sprache gesprochen wird, teilweise sind es aber auch Ausschnitte aus Übersetzungen von Bestsellern. Die Geschichten sind auch für junge Besucher geeignet. "Es geht darum, den Klang der Sprache zu hören. Und zu sehen, dass sich einem vorgelesen Geschichten auch dadurch erschließen können, wie sie erzählt werden, welche Accessoires, Bilder, Gesten und Mimik die Vorlesenden zeigen", sagt Christiansen. Deshalb sei die Veranstaltung auch dann besuchenswert, wenn man die Sprachen, in denen gelesen wird, nicht spricht oder versteht.

Das Angebot an fremd- und mehrsprachigen Büchern in der Germeringer Stadtbibliothek wächst seit Jahren beständig. Längst findet sich nicht nur die klassischen "Schulsprachen" wie Englisch, Französisch oder Spanischen in den Regalen. Büchern in mehr als 20 verschiedene Sprachen finden mittlerweile in den Regalen. Besonders die Nachfrage nach Büchern, mit denen Kinder Deutsch lernen können, sei dabei gewachsen, sagt Christiansen. Besonders beliebt seien Bildwörterbücher und der Tiptoi, ein interaktiver Lernstift.

"Seit 2015 haben wird unseren Bestand erheblich vergrößert, der Bereich mit persischen und afrikanischen Sprachen wächst auf jeden Fall weiter. Für uns ist es viel Wert, wenn jemand zu uns kommt und ein Buch in seiner Sprache findet", sagt Christiansen. Angeboten werden dabei sowohl Geschichten und Bücher aus den Ländern selbst, als auch Klassiker aus den deutschsprachigen Regeln. Als Beispiel nennt sie das Kinderbuch "Der Regenbogenfisch", das in zahlreichen Sprachen angeboten wird.

Auch bei den Erwachsenen sei der Bereich Deutsch als Fremdsprache sehr beliebt, die Bibliothek hat dafür extra einen eigenen Bereich angelegt. Während dort Menschen etwas finden, die die Sprache bereits etwas können, richtet sich die Abteilung "Willkommen in Deutschland", stärker an absolute Einsteiger. "Da geht es dann um Alltagsthemen, etwa darum welche Ausbildungen es gibt, wie man Arbeit findet, wie Arztbesuche ablaufen - solche Standardtätigkeiten, die den Alltag der Menschen, die zu uns gekommen sind, erschweren", so Christiansen.

Überhaupt werde die Bibliothek immer stärker als Lernort wahrgenommen und genutzt. "Es kommen Schüler, die ihre Hausaufgaben machen, es wird Nachhilfe gegeben, und es bilden sich Sprachtreffs", erzählt Christiansen. "Es besuchen uns also auch viele Menschen, die gar nichts ausleihen. Und das ist vollkommen okay so". Deshalb sei es ein Ziel, die Bibliothek künftig auch für diese Besucher ideal auszustatten.

Vielsprachige Vorlesestunde, Samstag, 22. Februar, von 11 Uhr an in der Stadtbibliothek Germering. Der Eintritt ist frei

© SZ vom 20.02.2020
Zur SZ-Startseite