Süddeutsche Zeitung

Kommunalwahl in Fürstenfeldbruck:So hat der Landkreis gewählt

Die Ergebnisse der Bürgermeisterwahlen im Überblick

Die SPD konnte bei den Stichwahlen am Sonntag ihre letzten Bastionen im Landkreis halten. Norbert Seidl (Puchheim) und Andreas Magg (Olching) setzten sich mit klarem Abstand durch. Deutlich fiel auch die Wiederwahl von Martin Schäfer (Gröbenzell) aus. Damit bestätigten die Stichwahlen, dass kaum Wechselstimmung herrscht. Bereits im ersten Wahlgang vor 14 Tagen wurden fast alle Amtsinhaber vom Wähler bestätigt, darunter Landrat Thomas Karmasin (CSU) und die Bürgermeister etwa in Germering, Grafrath, Maisach und Moorenweis.

Einzige Ausnahme war Mittelstetten, wo der parteifreie Franz Ostermeier einen CSU-Bürgermeister besiegte. Nach der Niederlage von Karin Kamleiter (CSU) in Puchheim bleibt Andrea Schweitzer in Landsberied die einzige weibliche Rathauschefin. Zweimal konnte die CSU am Sonntag gewinnen, wo Amtsinhaber nicht mehr antraten: In Alling löst Stefan Joachimsthaler einen Parteifreund ab, in Emmering hatte Stefan Floerecke die Nase vorn. Erich Raff (CSU) in Bruck und Peter Münster (FDP) in Eichenau standen nicht zur Wahl, weil ihre Amtszeiten noch nicht abgelaufen sind.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4861655
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 30.03.2020 / bip
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.