Kommentar Eine Chance für Germering

Mit seiner Entscheidung für die Ansiedlung der Post, hat der Stadtrat eine richtige Entscheidung getroffen. Nun gilt es, auf die Zusagen des Unternehmens zu pochen.

Von Andreas Ostermeier

Der Stadtrat Germering hat eine Chance ergriffen. Die Ansiedelung eines Briefzentrums der Deutschen Post verspricht ziemlich sichere Steuereinnahmen in den kommenden Jahren. Die Stadt kann das Geld gut gebrauchen, allein die gegenwärtigen und künftigen Sanierungen und Erweiterungen von Schulen und Kindertagesstätten zeigen dies. Außerdem ist es richtig, angesichts der Schwierigkeiten, die auf die Wirtschaft zukommen, die Einnahmenbasis zu verbreitern. Viele Jahre lang drohte das Gewerbegebiet ein Torso zu bleiben. Mit dem Bau des Briefzentrums füllt es sich nun rasch. Davon profitiert die Stadt. Sie tut dies vor allem dann, wenn Einwohner Germerings in nennenswerter Zahl Jobs im Briefzentrum finden.

Die Stadtpolitiker haben sich mit der Entscheidung dennoch schwergetan. Dafür gibt es gute Gründe. Schließlich berührt das Großprojekt, das verbunden ist mit einem riesigen Gebäude, 1300 Arbeitsplätzen und zusätzlichem Verkehr, viele Themen und persönliche Einstellungen. Da sind die Auswirkungen auf das Ortsbild. Das neue Gebäude wird das weitaus größte im Gewerbegebiet sein. Durch die Errichtung dieses Gebäudes wird auch eine Menge Boden versiegelt. Einfach wird es zudem nicht werden, den zahlreichen Arbeitskräften einen öffentlichen Nahverkehr zur S-Bahn zur Verfügung zu stellen, der viele von ihnen auf das Auto verzichten lässt.

Das alles zeigt: Germering hat eine Chance ergriffen, damit diese aber richtig genutzt wird, muss noch einiges getan werden. Die Deutsche Post hat bisher zu verstehen gegeben, dass sie das verstanden hat. Sie hat Anregungen und Einwände aus den Reihen der Stadträte und der Einwohnerschaft aufgegriffen und in ihre Entwürfe eingearbeitet. Sie will sich am öffentlichen Nahverkehr und an der Kinderbetreuung beteiligen. Das Gebäude soll begrünt, die Umgebung ökologisch aufgewertet werden. Nichts weniger als ein Vorbildprojekt soll in Germering entstehen, heißt es. Die Diskussionen über Bebauungsplan und Bauantrag werden zeigen, ob die Post ihre Zusicherungen aufrechterhält. Die Stadträte sollten darauf beharren.