Kommende Auftritte:Kulturgenuss wie früher

Kommende Auftritte: Stadthallenleiterin Medea Schmitt, hier beim ersten Konzert nach dem Lockdown mit den Cuba-Boarischen im Mai, ist "vorsichtig optimistisch".

Stadthallenleiterin Medea Schmitt, hier beim ersten Konzert nach dem Lockdown mit den Cuba-Boarischen im Mai, ist "vorsichtig optimistisch".

(Foto: Carmen Voxbrunner)

Die Stadthalle Germering stellt ihr Programm für die nächsten Monate vor

Von Florian J. Haamann, Germering

In der Stadthalle Germering kehrt langsam wieder, wie in anderen Veranstaltungshäusern auch, eine Art Normalität ein. Dank der 3-G-plus-Regelung können wieder alle Reihen besetzt werden, Abstands- und Maskenpflicht entfallen. Bei den Veranstaltungen gibt es wieder Pausen und Bewirtung. Wer also die Kriterien erfüllt, der kann endlich wieder Kultur so genießen, wie es vor Beginn der Pandemie war. Mit dieser zumindest etwas gewissen Sicherheit im Rücken, hat sich Stadthallenchefin Medea Schmitt dazu entschieden, nun auch wieder mit einem Programmheft auf die anstehenden Veranstaltungen hinzuweisen - nachdem in den vergangenen Monaten nur online und ab und an kurzfristig durch Flyer zu erfahren war, welche Künstler in der nächsten Zeit in Germering zu sehen sein werden. Allerdings fasst das aktuelle Programmheft nicht wie gewohnt die kommenden sechs, sondern nur drei Monate zusammen. Dennoch sind es immerhin 34 Veranstaltungen geworden, auf die Kulturfreunde in dieser Zeit freuen können.

Die Rückmeldungen auf die neuen Regeln seien fast durchweg positiv, erzählt Schmitt, die Nachfrage nach Karten gestiegen. Ihr Eindruck sei, dass sich die Besucher trotz weggefallener Maskenpflicht unter 3-G-plus sicherer fühlten und eben wegen des Wegfalls den Abend mehr genießen können. "Es gibt viel weniger Diskussionen als mit der Maske." Es gebe aber auch einige Besucher, die ihre Masken weiterhin tragen, was vollkommen in Ordnung sei. Und wer bereits Karten gekauft hat, wegen der 3-G-plus-Regel aber nicht kommen möchte, der kann seine Reservierung problemlos rückgängig machen. Das sei bisher aber kaum vorgekommen, sagt Schmitt. Mehr als 90 Prozent der Besucher seien geimpft, nur wenige kämen mit einem aktuellen PCR-Test. Insgesamt sei sie deshalb vorsichtig optimistisch, sagt Schmitt.

Das Programm beginnt am Donnerstag, 4. November, mit einem Auftritt der Kabarettistin Simone Solga. Ein erstes Highlight und eine Premiere in der Stadthalle ist der Auftritt des deutsch-französischen Kabarettisten Alfons am Freitag, 19. November, der durch seine Auftritte im NDR bekannt ist. Entsprechend gut laufe der Vorverkauf, sagt Schmitt, einige Karten sind aber noch erhältlich. Am 2. Dezember treten Gerhard Polt und die Wellbrüder mit ihrem Programm zum 40-jährigen gemeinsamen Bühnenjubiläum auf.

Überhaupt wartet im Dezember ein dichtes und abwechslungsreiches Programm auf die Besucher der Stadthalle. Für Kinder gibt es am Sonntag, 12. Dezember, ein Weihnachtsprogramm mit dem Sams, Regionalkrimifans kommen am 17. Dezember beim Besuch von Eberhofer-Autorin Rita Falk mit Christian Tramitz und Florian Wagner auf ihre Kosten. Erwachsene können sich bei der Show "A Swinging Chrismas" von Tom Gaebel in Weihnachtsstimmung bringen lassen. Zum Jahresausklang gibt es am 26. Dezember das russische Nationalballett mit Dornröschen für Familien am Nachmittag, und am Abend ist mit Schwanensee ein echter Klassiker zu sehen. Einen - zumindest vorläufigen - Schlussstrich unter das zweite Pandemiejahr zieht dann Django Asül mit seinem "Rückspiegel 2021" am Dienstag, 28. Dezember.

Alle Veranstaltungen sind im Programmheft und online unter www.Stadthalle-Germering.de zu finden. Der Vorverkauf für alle Veranstaltungen, für die bisher noch keine Karten erhältlich waren, beginnt am Donnerstag, 28. Oktober

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB