bedeckt München 30°

Jesenwang:Details zum Windrad

Genossenschaft informiert über Planungen nahe Jesenwang

Die Bürger-Energie-Genossenschaft Freisinger Land stellt die Pläne für ein Windrad zwischen Jesenwang und Grafrath vor. Am Dienstag, 7. Juli, lädt sie von 18 bis 19 Uhr unter dem Titel "Bürger-Windrad Jesenwang" auf den Platz vor der Freiwilligen Feuerwehr in Jesenwang (Am Keltenbogen 8) ein. Informiert werden soll über das Projekt ebenso wie allgemein über das Potenzial der Windenergie. Bürgermeister Erwin Fraunhofer wird die Privilegierung der Windenergie thematisieren sowie die Einschränkungen durch die 10H-Regel, Raimund Kamm von der Landesvertretung Erneuerbare Energien LEE referiert unter dem Titel "Wir brauchen die Windenergie zur Energiewende", Gottfried Obermair und Werner Zauser von Ziel 21 berichten über Erfahrungen mit den Windrädern in Mammendorf und den Stand der Energiewende im Landkreis. BEG-Vorstand Andreas Henze erläutert Bürgerbeteiligung sowie Planungsstand des Windrads Jesenwang. Anschließend besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Wegen der coronabedingten Auflagen ist die Teilnehmerzahl auf 100 Personen beschränkt und deshalb eine Anmeldung erforderlich unter beg-fs.de/burger-windrad-jesenwang. Aktuelle Information zum geplanten Windrad in Jesenwang und zur BEG unter www.beg-fs.de.

Die im Jahr 2013 gegründete BEG hat gut 670 Mitglieder, darunter mehr als die Hälfte aller Landkreiskommunen, den Landkreis Freising, die Stadt Freising, Vereine, Pfarreien, regionale Banken, Stadtwerke Freising, Firmen, Landwirte und viele Bürger. Die BEG betreibt das Bürger-Windrad Kammerberg, Solarstromanlagen, Mieterstromprojekte und liefert Bürgerstrom. Sie verwaltet das Stromnetz für die Gemeinden Neufahrn und Eching. Weitere Projekte sind in Planung.

© SZ vom 06.07.2020 / slg

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite