bedeckt München 25°

Jesenwang:Aus Bauschutt werden neue Rohstoffe

Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Fürstenfeldbruck (AWB) bereitet den bei der Deponie Jesenwang angelieferten mineralischen Bauschutt auf und produziert Recycling-Baustoffe, kurz RC-Baustoffe. Die RC-Baustoffe werden güteüberwacht und sind nach den Richtlinien der "Qualitätssicherung Sekundärbaustoffe Quba" zertifiziert. Der Verkauf erfolgt direkt am Deponiegelände. Erhältlich ist ein Baustoffgemisch mit der Körnung 0 bis 45 Millimeter und RC-Betongranulate mit den Körnungen 0 bis 16 sowie 0 bis 32 Millimeter. Die RC-Betongranulate eignen sich für ungebundene Tragschichten im Wegebau, zur mechanischen Bodenverbesserung oder als Damm- und Verfüllbaustoff. Der Preis für die RC-Betonbaustoffe liegt bei vier Euro je Tonne. Alle RC-Baustoffe des AWB erfüllen die bautechnischen und umwelttechnischen Anforderungen gemäß dem RC-Leitfaden Bayern und sind in wasserwirtschaftlicher Hinsicht als RW1-Materialien eingestuft. Die Zertifikate stehen auf der Website des AWB zum Herunterladen zur Verfügung. Die Verwertung von mineralischem Bauschutt sowie der Wiedereinsatz als Sekundärrohstoff trägt zur Einsparung von Primärressourcen und damit auch zum Klimaschutz bei. Schließlich werden durch die Bauschuttaufbereitung auch Deponiekapazitäten geschont.

© SZ vom 16.04.2021 / sz
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB