Fürstenfeldbruck:Breitbandausbau geht weiter

Fürstenfeldbruck: Verlegt werden Glasfaserleitungen, wie sie hier im April im Gigabitmobil des Bundesministeriums vor dem Landratsamt ausgestellt sind.

Verlegt werden Glasfaserleitungen, wie sie hier im April im Gigabitmobil des Bundesministeriums vor dem Landratsamt ausgestellt sind.

(Foto: Johannes Simon)

Telekom will spätestens bis Ende 2027 rund um die Gewerbegebiete tausend Megabit pro Sekunde anbieten können.

Der Internet-Breitbandausbau in Fürstenfeldbruck geht weiter. Wie die Stadt mitteilt, hat die Telekom die öffentliche Ausschreibung gewonnen für den aktuellen Bereich: Mehr als 700 Haushalte an den Gewerbestandorten Hasenheide, Industriestraße, Hubertusstraße, B2/B471 und Maisacher Straße können künftig Breitband-Anschlüsse mit Geschwindigkeiten von bis zu tausend Megabit pro Sekunde (Mbit/s) nutzen. Die Telekom wird dazu rund 40 Kilometer Glasfaser verlegen. Das neue Netz wird bis spätestens Ende 2027 in Betrieb sein. Eine Liste der Straßen findet sich unter www.fuerstenfeldbruck.de - Wirtschaft, Bayerische Gigabitrichtlinie.

"Für Arbeitnehmende im Home Office, Selbständige und Unternehmen bringt höheres Tempo enorme Vorteile und ist auch ein wichtiger Standortvorteil", so Oberbürgermeister Christian Götz. Die Vermarktung beginnt voraussichtlich Anfang 2026, dann soll es eine Online-Veranstaltung sowie eine Briefaktion geben.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusGesundheitswesen
:Wenn Personalmangel krank macht

Die Zahl der Fehltage am Arbeitsplatz ist im Landkreis um ein Viertel gestiegen. Das liegt auch daran, dass es in vielen Betrieben und Branchen zu wenige Mitarbeiter gibt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: