Internationale Wochen gegen Rassismus Mit Kultur gegen Rassismus

Fürstenfeldbruck beteiligt sich an Internationaler Aktionswoche

Von Isolde Ruhdorfer, Fürstenfeldbruck

Flucht, Migration, Asyl - das sind Themen, die nach wie vor heiß diskutiert werde. Da ist sich Benedikt Rossiwal, Geschäftsführer des Brucker Forums, sicher. Deshalb sei es ihm auch so wichtig, ein Zeichen zu setzen. Deshalb beteiligt sich die Stadt mit einer Veranstaltung am Donnerstag, 22. März, an den Internationalen Wochen gegen Rassismus. Nach einer kurzen Begrüßung wird eine Bilderausstellung gezeigt. Sie entstand während eines Projekts in der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber und thematisiert hauptsächlich den Frieden. Danach ist der Kurzfilm "Die Herberge" zu sehen. Es folgt ein Gespräch mit der Filmemacherin Susanne Kurz. Anschließend gibt es eine ganz besondere Buchvorstellung von Jugendlichen des Vereins Turmgeflüster. Wie sie genau abläuft, soll vorerst eine Überraschung bleiben. Abgerundet wird der Abend mit dem Film "Almanya - Willkommen in Deutschland", der humorvoll die Arbeitsmigration der fünfziger Jahre thematisiert. Doch eine Parallele zu heute habe der Film trotzdem, meint Benedikt Rossiwal: "Die Hoffnung auf ein besseres Leben".

Veranstaltung gegen Rassismus, 22. März, von 16.30 Uhr an, Lichtspielhaus, Maisacher Straße 7