Interkulturelle Woche Germeringer Frühlingsfest

Integrationsreferentin Fereschteh Erschadi-Zimmermann eröffnet die kleine Feier im Germeringer Roßstall und erklärt den Besuchern die wichtigsten Symbole.

(Foto: Carmen Voxbrunner)

Im Roßstall feiern 40 Besucher mit Speisen und Musik Nouruz

Von Larissa Kahr, Germering

Drei Monate nach Silvester begrüßen die 40 Besucher im Roßstall das neue Jahr mit dem persischen Frühlingsfest Nouruz - als Teil der Interkulturellen Woche in Germering. Doch nach dem obligatorischen Raclettegrill sucht man hier vergeblich. Stattdessen wartet ein Buffet aus exotischen Speisen. Die persischen Spezialitäten haben zwar die perfekte Größe für ein Raclettpfännchen, unterscheiden sich ansonsten aber stark von geschmolzenem Käse und Ananas. Da gibt es pikanten Humus auf Weißbrotscheiben oder "Kuku Sabzi", die an das Kräuteromelett am Neujahrsmorgen erinnern. Die Eierspeise ist dabei nicht zu verwechseln mit den "Kuku Sibzamini": kleinen Kartoffeltalern vermengt mit Ei und Gewürzen.

Kalte Speisen wie diese seien sonst nicht üblich zu Nourouz, erklärt Fereshteh Erschadi-Zimmermann, Referentin für Integration und Städtepartnerschaften. Normal kommt die Familie am Tag der Sonnenwende zu einem gemeinsamen Essen zusammen, und es gibt warme Speisen und Fleisch. Es sei wichtig, dass sich am persischen Neujahrsfest sieben symbolische Elemente auf oder neben der Tafel befinden. Erschadi-Zimmermann hat diese Symbole neben der Bühne im Roßstall aufgebaut. Auf einem Tisch stehen die "Haft Sin". Das sind sieben Elemente die mit dem Buchstaben "S" beginnen und eine symbolische Bedeutung haben. So steht da etwa der "Sir", ein Knoblauch, der für Schutz steht.

Nach dem Festmahl fiebern die Gäste dem Höhepunkt entgegen - dem Auftritt zweier Musiker. Die armenische Sängerin Gayané Sureni wird von dem Musiker Hadi Alizadeh auf der persischen Trommel Tonbak und der kurdischen Rahmentrommel "Daf" begleiten. Berühmt ist das Duo für die meditativen Lieder ihrer Heimat, die armenischen Melodien und persisch-kurdische Rhythmen. Alzadih schlägt dabei immer schnellerer Rhythmen an, während er seinen Blick über das Publikum schweifen lässt. Dabei trommelt er sowohl auf den Plastikbezug der Trommel, als auch auf den Rahmen, der mit kleinen Silberringen behangen ist.