bedeckt München -2°

Initiative:Zuschüsse für ländliche Projekte

Das Landratsamt macht auf eine Initiative des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufmerksam. Um Projekte und Initiativen in ländlichen Regionen zu unterstützen, die durch die Corona-Pandemie in Schieflage geraten sind, hat das BMEL im engen Kontakt mit dem Landkreistag das fünf Millionen Euro umfassendes Soforthilfeprogramm "Ehrenamt stärken, Versorgung sichern" aufgelegt.

Beantragt werden kann eine Förderung von bis zu 8000 Euro. Förderfähig sind etwa Ausgaben für Schutzausrüstung, Mieten für Fahrzeuge oder digitale Ausstattung, mit der die Arbeit koordiniert und trotz räumlicher Distanz der Kontakt zu den Menschen gehalten werden kann. Die Zuwendungen werden als nicht rückzahlbarer Zuschuss gewährt. Für den Landkreis Fürstenfeldbruck können nach Ende des Auswahlverfahrens zwei Initiativen zum Förderprogramm zugelassen werden.

Ansprechpartner für das Programm ist ausschließlich das Bundesministerium. Ausführliche Informationen finden sich unter www.bmel.de. Antragsberechtigt sind Initiativen, deren Maßnahmen überwiegend in kreisangehörigen Städten und Gemeinden bis 50 000 Einwohnern wirken.

© SZ vom 30.06.2020 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema