Im Landkreis:Nahverkehr wird erheblich erweitert

Lesezeit: 2 min

Fahrplanwechsel am 12.12.21 im Landkreis Fürstenfeld-bruck: Neue TOP-Angebote z. B. MVV-TangentialBus 860

Mitfahrgelegenheit geboten: Bürgermeister und Vertreter des MVV bei der Präsentation der neuen Buslinien.

(Foto: Landratsamt)

Zum Fahrplanwechsel am 12. Dezember starten elf neue oder optimierte Buslinien

Von Franziska Schmitt, Fürstenfeldbruck

Es ist die bisher größte Angebotsausweitung des öffentlichen Nahverkehrs, die das Landratsamt in Zusammenarbeit mit Kommunen und benachbarten Landkreisen zum Fahrplanwechsel vornimmt. Damit wird Busfahren von Sonntag, 12. Dezember, an vor allem im östlichen Teil des Landkreises attraktiver, und die Gründe ins Auto zu steigen schwinden. Ein besonderes Augenmerk gilt den tangentialen Buslinien, die radial die aus München kommenden S-Bahnen miteinander verbinden. Landrat Thomas Karmasin sagte, dass die Buslinien zum einen "schnell und direkt" seien, zum anderen wiesen sie als mittlere Strecken von bis zu 75 Kilometer einen "besonders hohen Klimaschutzeffekt" auf. Dafür notwendig sei eine interkommunale Zusammenarbeit.

Beispielhaft für eine solche erfolgreiche Zusammenarbeit wurde die Buslinie 860 am Freitag in einem durch die Pandemie bedingt kleinen Rahmen präsentiert. Neben den Endhaltestellen in Freiham und Olching fahren die Busse der Linie Haltestellen in Germering, Puchheim-Ort und Eichenau an. Damit gehe erstmalig eine tangentiale Regionalbuslinie an den Start, "die den östlichen Landkreis über die drei S-Bahnlinien S 3, S 4 und S 8 mit der Stadt München verbindet", sagte der Leiter des Bereichs Regionalbus des MVV, Detlev Metzner. Außerdem haben Schüler und Schülerinnen des Gymnasium Olchings, die in Eichenau wohnen, nun die Möglichkeit eine direkte Verbindung zu nutzen.

Insgesamt sind es elf neue Buslinien, die zum Fahrplanwechsel den Betrieb aufnehmen. Acht bestehende Buslinien werden durch Änderungen im Streckenverlaufen, der Taktung und Betriebszeiten optimiert. Dass damit ein wichtiger Schritt in Sachen klimafreundlicher Mobilität getan wird, stellte Metzner heraus und betonte: "Nur mit solch engagierten Ausweitungen des öffentlichen Nahverkehrs kann die Mobilitätswende gelingen."

In Zahlen bringt der Fahrplanwechsel eine Angebotsausweitung des ÖPNV in Germering von 40 Prozent sowie in Eichenau, Olching und Puchheim von 63 Prozent. Hier wird das Angebot durch die neuen Linien 831, 860, 861, 862 und 863 ausgeweitet. Sie ersetzen die bisherigen Linien 824, 834, 841, 842 und 844. Die Linien 853 und 854 wurden zudem optimiert. In der Stadt Germering kommen die Linien 157, 859, 860 und 885 neu hinzu. Der Streckenverlauf der Linien 851, 857 und 858 optimiert. Die Linie 856 wird in die Stadtbuslinie 157 integriert.

Auch in anderen Teilen des Landkreises ist auf Änderungen zu achten. Die Expressbuslinie X 845 zwischen Germering und Fürstenfeld wird in X 850 umbenannt. Die neue Buslinie X 800 zwischen Fürstenfeldbruck und Dachau liefert, wie auch die LInie X 900, Anschluss an den neuen Expressbus-Ring um München. Dieser führt durch fünf Landkreise und stellt eine direkte Querbindung zwischen etlichen S- und U-Bahnen her. Die neue Buslinie 807 verbindet in einem Rundkurs die in den Landkreisen Fürstenfeldbruck und Landsberg liegenden Gemeinden Türkenfeld, Eching und Greifenberg.

Weitere Informationen zu den Änderungen zum Fahrplanwechsel unter www.lra-ffb.de.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB