Im Landkreis:Jusos rufen zur Wahl von Michael Schrodi auf

Die Jusos in den Landkreisen Fürstenfeldbruck und Dachau rufen dazu auf, bei der Bundestagswahl mit der Erststimme den SPD-Bundestagsabgeordneten und Kandidaten der SPD, Michael Schrodi, zu wählen. Er habe im Bundestag eine tolle Arbeit gemacht und sei über die Parteigrenzen als Finanz- und Umweltpolitiker anerkannt. "Wir wollen, dass er diese Arbeit fortführen kann: Es geht um mehr Gerechtigkeit, besseren Klimaschutz und eine gute Zukunft für alle Generationen - auch hier vor Ort!", sagt Salome Spitzauer, Juso-Vorsitzende im Landkreis Dachau. Emina Burnic, Vorstandsmitglied der Fürstenfeldbrucker Jusos, erklärt, weshalb jede Stimme zählt: "Die Zustimmung für Michael Schrodi und die SPD hat auch in unseren Landkreisen noch einmal stark zugenommen. Wir haben jetzt die historische Chance, dass unser Wahlkreis zum ersten Mal seit über 70 Jahren nicht direkt von der CSU gewonnen wird!" Ludwig Prischenk, stellvertretender Vorsitzender der Jusos Dachau, ergänzt: "Wir werben dafür, beide Stimmen der SPD zu geben. Wählerinnen und Wähler, die mit der Zweitstimme dennoch eine andere Partei wählen wollen, haben mit der Erststimme für Michael Schrodi die große Chance, den bisher schwarzen Wahlkreis farbiger und fortschrittlicher zu machen."

© SZ vom 17.09.2021 / sz
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB