bedeckt München 27°

Im Kloster Fürstenfeld:Sommerliche Klavierabende

Olga Scheps

Olga Scheps beendet den diesjährigen Klaviersommer mit einem Konzert am Freitag, 24. Juli.

(Foto: Uwe Arens/oh)

Veranstaltungsforum kehrt mit Klassikkonzerten zurück

Nach mehr als drei Monaten Zwangsschließung darf das Veranstaltungsforum wieder seiner Berufung nachgehen - wenn auch in reduzierter Form. Aber die drei Konzerte des Fürstenfelder Klaviersommers vom 27. Juni bis zum 24. Juli werden stattfinden. Wer bereits ein Abonnement erstanden hat, hat Glück - denn die Plätze sind aufgrund der aktuellen behördlichen Auflagen limitiert. Einzelkarten für die zweite und dritte Veranstaltung gibt es gegebenenfalls kurzfristig beim Kartenservice Fürstenfeld sowie an den üblichen Vorverkaufsstellen. Ein Erwerb an der Abendkasse ist leider nicht möglich.

Um die Veranstaltungen abhalten zu können, hat das Veranstaltungsforum ein detailliertes Hygienekonzept erstellt. Neben großzügigen Abstandsflächen und hohen Hygienestandards sollen besonders die leistungsfähigen Lüftungsanlagen zur bestmöglichen Sicherheit beitragen. In den Sälen, Foyers und Toiletten wird die Luft permanent erneuert und so stündlich rund fünfmal komplett ausgetauscht.

Den Auftakt des Klaviersommers bildet der Pianist Dinis Schemann am Samstag, 27. Juni. Er gab bereits mit zwölf Jahren seinen ersten Klavierabend und gastierte seither als Solist und Kammermusiker in großen Sälen wie der Berliner Philharmonie und dem Rudolfinum Prag. Er präsentiert die Sonate mit "alla turca" von Wolfgang Amadeus Mozart, die "Pastorale" von Ludwig van Beethoven und Werke von Frédéric Chopin.

Am Freitag, 10. Juli, spielt Anna Tsybuleva Sonanten von Ludwig van Beethoven und Johannes Brahms. Mit einer Brahms-Interpretation gewann sie 2015 den Internationalen Klavierwettbewerb im britischen Leeds und tritt seither in bedeutenden Sälen wie der Beaux-Arts in Brüssel oder der Tonhalle in Zürich auf.

Zum Abschluss der Reihe trägt Olga Scheps am Freitag, 24. Juli, unter anderem die "Wanderer-Fantasie" von Franz Schubert und die "Nussknacher-Suite" von Peter Tschaikowski vor. Die Echo-Preisträgerin gastiert seit ihrem erfolgreichen Debüt beim Klavier-Festival Ruhr 2007 auf renommierten Festivals wie dem Rheingau Musik Festival in Luzern.

© SZ vom 19.06.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite