Hörfunk Hoch konzentrierte Zuhörer

In der Radiohöhle: Buben und Mädchen lauschen aufmerksam der Geschichte über den Schurken aus dem Mixer.

(Foto: Matthias Döring)

Bei der Radionacht in der Stadtbibliothek begegnen Kinder ihren Superhelden

Von Zoe Englmaier, Germering

Wenn man einmal durch die verschiedenen Frequenzen im Radio schaltet, wird klar, dass es auffallend wenige kinderfreundliche Programme gibt. Sobald die Kleinen dann hinten im Auto anfangen zu quengeln, muss trotzdem schnell eine Ablenkung gefunden werden. In Zeiten von Spotify, Apple Music und Co. sind das dann Kinderplaylists und Hörspiele, da die Suche nach einem geeigneten Sender meist zu lange dauert. Die ARD hat Buben und Mädchen unter dem Titel: "Superheldenhaft - die ARD-Radionacht mit Superkräften", einen ganzen Abend gewidmet. So hat die Stadtbibliothek Germering aus diesem Anlass zum gemeinsamen Radiohören eingeladen.

Die zehn Jahre alte Friederike Weiß war schon einmal bei der Radionacht dabei. Besonders das Zusammensitzen mache ihr Spaß. Dieses Mal hat sie ihre Freundin Katherina Strobl, 9, mitgebracht. "Die Radionacht kommt immer super an", erklärt Veronika Stöckl, Leiterin der Kinder- und Jugendbücherabteilung. Sie denkt nicht, dass das Radio ein vom Aussterben bedrohtes Medium ist: "Klar hören viele lieber Playlists, aber ich glaube, dass zum Beispiel im Auto, auf langen Fahrten, bei vielen noch Radio gehört wird. Ein Kind wusste sogar die Frequenz von Bayern 2 auswendig", sagt Stöckl. Sie ist die Initiatorin des Projektes und nutzt zusammen mit ihren Kolleginnen Lena Christiansen und Katja Beese die Radionacht für eine eigene Veranstaltung. "Ich habe mich auf das vierteilige Hörbuch konzentriert. Dazwischen werden wir basteln und Spiele spielen", so Stöckl.

Über Bücherregalen und Kartenständern spannt sich ein schwarzes Tuch: die Radiohöhle. Auf den mit Kissen ausgelegten Boden haben sich 15 Kinder im Alter von acht bis zehn Jahren gekuschelt. Mit Salzbrezeln und Gummibärchen ausgestattet, lauschen sie voller Erwartung dem Hörbuch: "Der Schurke aus dem Mixer". Es handelt von drei Kindern, von denen eines gerne verschiedene Dinge erfindet, sagt Stöckl. So hat es einen Mixer erfunden, welcher Zauberkräfte besitzt. Aus Versehen lässt es bei der Benutzung der Erfindung einen Bösewicht frei, den die Kinder wieder einzufangen versuchen. "Ich war sehr beeindruckt, die Kinder waren plötzlich mucksmäuschenstill", beschreibt Stöckl.

Auch wurde kein Kind müde, denn "zwischen dem Hörbuch waren sie bis zum Schluss total energiegeladen und motiviert", erklärt die Initiatorin. In einem Quiz konnten die Teilnehmer ihr Wissen über Helden, wie Hulk oder Spiderman testen und Neues lernen. Man müsse kein Experte sein, um die Fragen zu beantworten, so Stöckl. Sie habe das Quiz so konzipiert, dass man auch raten könne. Weiter ging es mit dem Superhelden-Bingo und dem Basteln von "Jumping Puppets". Ob als Thor, Spiderman, Hulk oder Ironman, die kleinen Hampelmänner begeisterten die Gäste der Radionacht. Am besten habe den Kindern aber die App gefallen, mit welcher sie eigene Comics gestalten konnten. Mit verschiedenen Hintergründen haben sie selbst erfundene Szenen mit ihren Lieblingsfiguren erstellt.