"Gröbenzell ist bunt" Treffen der Nationen

Teilnehmer und Besucher sind eingeladen, in den traditionellen Gewändern ihrer Kultur zu kommen.

(Foto: Günther Reger)

In der Kommune können Besucher die Kulturen von 30 Ländern kennen lernen

Von Leonie Albrecht, Gröbenzell

In ein buntes Fest voller Kulturen, Tradition und Kulinarik verwandelt sich die Gröbenzeller Rathausstraße am Samstag, 25. Mai. Denn von 14.30 bis 22.30 Uhr findet "Gröbenzell ist Bunt" statt. Bereits das vierte Jahr in Folge organisiert Cordula Braun, Referentin für interkulturelle Zusammenarbeit, diese Veranstaltung von Gröbenzellern für Gröbenzeller. "Menschen aus etwa 100 verschiedenen Nationen leben in der Gemeinde", erklärt Braun, "mehr als 30 werden sich vorstellen." Der Austausch und das Kennenlernen verschiedener Kulturen stehen dabei im Mittelpunkt. Die Teilnehmer stellen an Länderständen ihre Nationen vor und auf der Bühne sorgen Tanz und Gesang aus der ganzen Welt für Unterhaltung: von Drachtanz aus Vietnam über eine indischen Kindertanz bis zur Sambagruppe "Bateria Z". Auch die Fürstenfeldbrucker Streichorchester Bluestrings und Chillistrings werden auftreten. "Es gibt einige, die schon länger dabei sind", sagt Braun, "aber es kommen auch immer neue dazu." So ist das Fest in diesem Jahr unter anderem um Stände aus Nigeria, Kenia und Angola gewachsen. Besonders freut sich Braun außerdem über einen Esperanto-Stand. Hier gibt eine Expertin zu jeder vollen Stunde eine Einführung in die leicht lernbare, universelle Sprache. Außerdem können die chinesische Kalligrafie kennengelernt und afghanische Stickereien erworben werden. Für Kinder bietet die Kirchenwiese ein buntes Programm. Vor der Bücherei lädt eine große Leinwand alle Besucher dazu ein, sich mit ihren Handabdrücken zu verewigen.

Bunt ist nicht nur das Programm: Die Stände werden von den Teilnehmer selbst in landestypischen Farben gestaltet und sogar die Teller und Gläser werden bunt sein. "Alle Besucher sollen in traditionellen oder bunten Gewändern kommen", sagt Braun. Von bayerischer Tracht bis zum indischen Sari, in den letzten Jahren konnte immer eine interessante Mischung an Gewändern entdeckt werden. An der Fotobude können sich die Besucher fotografieren lassen, der schönste Aufzug gewinnt einen Preis. Auch die Bücherei, die Kirche und der Ökumenische Sozialdienst beteiligen sich an dem Fest. Letzterer öffnet seine Kleiderkammer und verkauft dort Trachten.

"Auf jeden Fall sollte man mit leerem Magen kommen", rät Braun. Denn es gibt zahlreiche Gerichte aus verschiedenen Nationen, die von den Teilnehmern selbst zubereitet werden. Einen Tipp hat Braun daher noch: Tupperboxen mitnehmen, damit man auch am nächsten Tag noch etwas davon hat.

"Gröbenzell ist bunt", Samstag, 25. Mai, 14.30 bis 22.30 Uhr, Rathausstraße. Programm unter www.uwg-groebenzell.de