bedeckt München 24°

Gröbenzell:Gedenken an die Bücherverbrennung

Am 10. Mai, Jahrestag der Bücherverbrennung, findet deutschlandweit traditionelle die Aktion "Bücher aus dem Feuer" statt. Den Organisatoren geht es darum, Zivilcourage gegen Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus zu zeigen. Zudem will man zeigen, dass Demokratie und Toleranz nicht selbstverständlich sind. Am 10. Mai 1933 wurden Bücher von politisch und ideologisch unerwünschten Schriftstellern und Wissenschaftlern in fast allen deutschen Universitätsstädten verbrannt. Aus diesem Anlass findet am Mittwoch, 13. Mai, um 19 Uhr in der Gemeindebücherei Gröbenzell, Rathausstraße 1, eine Lesung statt, bei der Kulturreferent Klaus Coy, der Gröbenzeller Autor Werner Tiki Küstenmacher, der ehemalige geschäftsleitende Beamte der Gemeinde Rudolf Ulrich und die Buchhändlerin Astrid Trost aus den Werken von damals betroffenen Autoren vorlesen werden. Der Eintritt zur Lesung ist frei.