bedeckt München 21°

Gröbenzell:Ehrenamtstag in Gröbenzell

Gröbenzells Bürgermeister Martin Schäfer hat einen alten Antrag zum "Tag des Ehrenamtes" seiner Unabhängigen Wählergruppe (UWG) aus der Tasche gezogen. Diesen Antrag hatte er 2012, damals noch als Gemeinderat, gestellt. Damals wurde der jährliche Tag des Ehrenamtes, den Schäfer wollte, abgelehnt. Jetzt stellte sich der Gemeinderat - allerdings erst nach längerer Debatte - einhellig hinter Schäfer und genehmigte den Ehrenamtstag, der am 11. November dieses Jahres stattfinden soll. Gerechnet wird mit 100 bis 200 Personen, die an diesem Abend mit Speis und Trank verköstigt werden sollen. 15 Euro pro Person hatte Schäfer noch vor sieben Jahren veranschlagt. Die Preise sind inzwischen gestiegen, deshalb schlug Martin Runge von den Grünen 20 Euro pro Person vor. Auch dem stimmte die Versammlung zu. Dieser Betrag soll künftig auf Anregung von Klaus Coy (FDP) für alle gemeindlichen Veranstaltungen gelten. Mit dem neu beschlossenen Ehrenamtstag, den Ehrungen für Bürger und der unregelmäßigen Sportlerehrung gibt es jetzt drei Veranstaltungen für Ehrenamtliche in Gröbenzell. Die Kriterien für die Teilnahme am Ehrenamtstag sollen die Referenten im Gemeinderat zusammen mit dem Bürgermeister festlegen. Dabei werden die Namensvorschläge verdienter Ehrenamtlicher der Vereine, Institutionen und Organisationen in Gröbenzell Berücksichtigung finden.

© SZ vom 19.03.2019 / kwg
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema