bedeckt München
vgwortpixel

Grafrath:Festnahme am Bahnhof

Ein mit Haftbefehl gesuchter Mann sammelt Pfandflaschen zwischen den Gleisen. Ein Polizist bemerkt den Mann am Bahnhof Grafrath.

An einem ungewöhnlichen Ort hat die Polizei einen 52 Jahre alten Mann festgenommen, der mit Haftbefehl gesucht wurde. Nach Mitteilung der Bundespolizei, die bundesweit für die Sicherheit der Bahnanlagen zuständig ist, sammelte der Gesuchte am Bahnhof Grafrath zwischen den Bahngleisen Pfandflaschen auf. Durch diese Tätigkeit zog er die Aufmerksamkeit eines Bundespolizisten auf sich. Der Beamte war gerade auf dem Weg zum Dienst, als er am Donnerstagnachmittag um etwa 16.45 Uhr am Bahnhof in Grafrath einen Mann bemerkte, der sich zwischen den Gleisen befand und dort offensichtlich nach Pfandflaschen suchte, um sie aufzusammeln.

Der Bundespolizist holte den Mann aus dem Gefahrenbereich auf den Bahnsteig und stellte die Personalien des gebürtigen Münchners fest. Ein Vergleich mit den zur Fahndung ausgeschriebenen Personen brachte ein überraschendes Ergebnis: Die Staatsanwaltschaft München II suchte mit Haftbefehl nach dem 52-jährigen Mann. Dieser war vom Amtsgericht Fürstenfeldbruck wegen Erschleichens von Leistungen verurteilt worden, hatte die verhängte Geldstrafe aber bis zu diesem Tag nicht beglichen. Der Bundespolizist nahm den Gesuchten fest.

In der Bundespolizeiinspektion München bezahlte der 52-Jährige schließlich den noch geforderten Betrag von 150 Euro und konnte damit wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Mit auf den Weg bekam der Münchner eine mündliche Verwarnung wegen des unbefugten Betretens des Gleisbereichs am Bahnhof in Grafrath und Hinweise auf die Gefährlichkeit seiner Handlung für ihn selbst sowie für den Zugverkehr. Der Bahnverkehr wurde durch den Mann, der im Gleisbett nach Pfandflaschen suchte, allerdings nicht beeinträchtigt.