Brutaler Überfall in Germering:Jugendlicher rammt Opfer Schraubenzieher in Oberschenkel

Symbolfoto POLIZEI

Die Polizei konnte die Tatverdächtigen mittlerweile festnehmen

(Foto: Leonhard Simon)

Fünf Teenager sollen ihre drei 16-jährigen Opfer am Germeringer See zudem mit einem Messer bedroht und ins Gesicht geschlagen haben.

Eine Gruppe von fünf Jugendlichen im Alter von 14 bis 16 Jahren hat am späten Samstagabend drei 16-Jährige angegriffen. Gegen 22 Uhr sind die Gruppen am Germeringer See aufeinandergetroffen. Nach Angaben der Polizei haben die Angreifer die Opfer mit einem Messer bedroht und ihnen eine Musikbox und einen zweistelligen Geldbetrag gestohlen.

Einem Geschädigten soll dabei mehrmals mit der Faust ins Gesicht geschlagen worden sein, einem anderen mit einem Schraubenzieher in den Oberschenkel gestochen. Die Tatverdächtigen sollen ihre Opfer gezwungen haben, mit ihnen zum Germeringer Bahnhof zu laufen und sich dort auf den Boden zu legen. Damit habe die frühzeitige Verständigung der Polizei verhindert werden sollen.

Kurze Zeit später konnte einer der Geschädigten dann den Notruf wählen. Vier der Tatverdächtigen wurden durch die Einsatzkräfte vorläufig festgenommen und zur Polizeiinspektion Germering verbracht. Der fünfte Täter konnte im Nachgang ebenfalls ermittelt werden.

Zur SZ-Startseite
Blitzer im Luise-Kiesselbach-Tunnel

Auf dem Mittleren Ring
:Raser mit Tempo 160 gestoppt

Dass der Fahrer wegen seiner "zügigen" Fahrweise auffiel - da untertreibt die Münchner Polizei ein wenig.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB