bedeckt München
vgwortpixel

Germering:Schnelle Karriere

Bastian Gruber hat als Techniker bei Fun Unlimited angefangen. Nun bildet er zusammen mit Stephanie Simml das Germeringer Prinzenpaar für die närrische Saison

Manchmal geht es sehr schnell, dass ein Mann in ein Amt kommt. So ist es auch bei Bastian Gruber. Vor einem Jahr hat er als Techniker, der sich um Ton und Licht gekümmert hat, bei der Germeringer Schautanzgruppe Fun Unlimited begonnen. Jetzt ist Gruber zu Prinz Bastian I. aufgestiegen und schreitet zusammen mit Prinzessin Stephanie IV., angekündigt von Moderatorin Antonia Kollmann, würdevoll ins "Nachtasyl" der Germeringer Stadthalle herein. Umrahmt wird das Prinzenpaar auf beiden Seiten von der Schaugarde. Dann erfolgt die feierliche Proklamation des Germeringer Prinzenpaars.

Sechs Männer, wenn alle Verletzten wieder an Bord sind, tanzen in der 20-köpfigen Schautanzgruppe mit. Da wird es jedes Jahr enger mit der Prinzensuche. So fiel die Wahl auf Gruber. Der 22-jährige Münchner ist Student der Elektro- und Informationstechnik. Nebenher arbeitet er bei einer Germeringer IT-Firma. Als Tänzer muss er sich noch bewähren. "Da bin ich nicht vorbelastet", sagt Gruber. "Doch irgendwann werde ich die Führungsrolle übernehmen." Geplant ist ein Cha-Cha-Cha mit seiner Prinzessin als Prinzenwalzer. Zweimal die Woche und an mehreren Wochenenden wird trainiert. Spätestens zum Galaball mit Inthronisation des Prinzenpaars am 4. Januar in der Germeringer Stadthalle soll der Cha-Cha-Cha sitzen.

Bastian und Stephanie zeigen beim ersten Auftritt Ausschnitte aus der Bühnenshow zum zehnjährigen Bestehen von Fun Unlimited.

(Foto: Carmen Voxbrunner)

Grubers Prinzessin Stephanie Simml hat da schon mehr Tanzerfahrung. Die 25-jährige Kinderarzthelferin ist seit 2017 bei Fun Unlimited dabei. "Ich freue mich wahnsinnig, dass der Tag da ist", sagt Simml unter dem Jubel der Proklamationsbesucher. "Darauf habe ich hingefiebert." Die Germeringerin ist auch die Prinzessin eines kleinen Jubiläums, denn seit zehn Jahren existiert Fun Unlimited als selbständiger Verein. Zuvor war man eine Abteilung im TSV Unterpfaffenhofen-Germering. "Ich bin sehr stolz, eure Jubiläumsprinzessin zu sein", verkündet Stephanie spürbar ergriffen. Sie gehört auch zum "Kostümteam" von Fun Unlimited. "Wir nähen und versehen unsere Kostüme selber mit Glitzer", erklärt die Prinzessin, die ihrer Schwester Patricia (Prinzessin 2013) nachfolgt.

Oberbürgermeister Andreas Haas übermittelt die Glückwünsche der Stadt. Auch befreundete Prinzenpaare aus Olching, Dachau und von der Narhalla München überbringen Glückwünsche und Geschenke. Die Übergabe der Rathausschlüssel an das Germeringer Prinzenpaar durch Haas erfolgt bei der Inthronisation. Haas hat zuvor auch dem neuen Teenie-Prinzenpaar gratuliert. "Toll, wie ihr das neben der Schule schafft", lobt Haas Fabian I. und Sandra II., die in einem schicken blauen Kleid erscheint. Beide sind 14 Jahre alt, Fabian Huber besucht die Realschule und Sandra Sperling das Carl-Spitzweg-Gymnasium. Sie tanzt schon seit neun Jahren im Verein mit.

Fabian und Sandra tanzen für die jungen Faschingsfans.

(Foto: Carmen Voxbrunner)

Die große Schaugarde hat ein neues Programm einstudiert. "Can you feel it" heißt es und wird eine Revue der vergangenen zehn Jahre zeigen. Einen kleinen Ausschnitt präsentiert die Schaugarde im "Nachtasyl". Doch schon bei der ersten Hebung über Kopf erreichen die Tänzerinnen fast die Decke des Raumes. Pressesprecherin Anna Reichert zählt einige verletzte Mitglieder der Schautanzgruppe auf, die bis Januar noch fit werden sollen. Auch der Präsident und ehemalige Prinz von Fun Unlimited, Thomas Spitalny, wird dann seinen Leistenbruch auskuriert haben. Die Faschingssaison endet am 25. Februar.