bedeckt München 14°

Germering:Radlerin erleidet Kopfverletzungen

Mit einer Kopfplatzwunde ist eine 40 Jahre alte Frau aus Germering nach ins Krankenhaus Fürstenfeldbruck gebracht worden. Sie war mit ihrem Fahrrad gestürzt. Die Polizeiinspektion Germering bezeichnete die Unfallursache als "äußerst ungewöhnlich" und als "bislang noch nicht vorgekommen." Demnach war die Radlerin am Montagnachmittag von Germering nach Puchheim unterwegs, um ihr Kind vom Kindergarten abzuholen. Sie habe einen Cityroller dabeigehabt, schreibt die Polizei, einen kleinen klappbaren Tretroller, den sie auf dem Rücken getragen und mit einer Hand festgehalten habe. Auf der Augsburger Straße, etwa auf Höhe des Hochrainwegs, geriet der hintere Reifen des Tretrollers in die Speichen ihres Hinterrads, das dadurch das Fahrrad blockierte und die Radlerin stürzen ließ. Die 40-Jährige trug laut Polizei keinen Helm und verletzte sich am Kopf.

Die Serie der Radunfälle in Germering setzte sich den Angaben zufolge am Montagabend am Skatepark am Starnberger Weg fort. Ein 14-Jähriger aus Germering war gegen 18.45 Uhr mit seinem BMX-Rad auf kiesigem Untergrund ausgerutscht und gestürzt. Dabei verletzte sich der Bub, er wurde ins Krankenhaus Starnberg gebracht.

© SZ vom 08.07.2020 / ecs

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite