Germering:Probefahrt ohne Wiederkehr

Ein Autoverkäufer ist von einem angeblichen Interessenten geprellt worden: er machte sich bei der Probefahrt aus dem Staub. Am Montag gegen elf Uhr händigte der 32 Jahre alte Germeringer einem angeblichen Kaufinteressenten und dessen Begleiter am Bahnhofplatz die Schlüssel für seinen Peugeot 306 aus für eine Probefahrt. Laut Vereinbarung sollten die beiden das Fahrzeug spätestens um 15 Uhr zurückbringen. Der Fahrzeugeigentümer wartete aber vergeblich auf die Rückgabe seines Autos und verständigte gegen 16 Uhr die Polizei. Seinen Angaben zufolge kannte er den Interessenten flüchtig und verzichtete deshalb auf die Vorlage eines Personalausweises. Und weil er am Bahnhofplatz in der Gastronomie arbeitet, brauchte er sein Auto in den vier Stunden auch nicht. Das Fahrzeug hat einen Wert von etwa 4000 Euro. Ausgewertet werden sollen nun auch Aufnahmen einer Überwachungskamera der Arbeitsstätte des Opfers, in der der mutmaßliche Täter vor einigen Tagen zu Gast gewesen war.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB