bedeckt München 30°

Germering/Olching:Gesenkt und geschenkt

Unterschiedlicher Umgang mit Mehrwertsteuer-Ersparnis

Um die Wirtschaft während der Corona-Pandemie anzukurbeln, gilt seit dem 1. Juli bis Ende dieses Jahres eine reduzierte Umsatzsteuer. Statt 19 sind nur noch 16 Prozent zu zahlen, die siebenprozentige Mehrwertsteuer wird auf fünf Prozent reduziert. Die Strom Germering GmbH hat nun angekündigt, den verminderten Steuersatz an ihre Kunden weiterzugeben. Der verminderte Steuersatz werde in den Jahresabschlussrechnungen berücksichtigt, heißt es in einer Mitteilung der Firma. Eine zusätzlich Zählerablesung sei zwar nicht nötig, wer es aber wünsche, könne seinen Zählerstand vom 30. Juni mitteilen.

Der Olchinger Fair Weltladen will die Ersparnis aus der Mehrwertsteuersenkung direkt an die Erzeuger weiterleiten. Wie Rainer Widmann von der Fairtrade-Steuerungsgruppe Olching mitteilte, seien die Entwicklungsländer, aus denen die Waren bezogen werden, besonders stark von der Corona-Krise betroffen. Staatliche Hilfe erhielten die Produzenten nicht. Unter dem Motto "#Fairwertsteuer" soll ein bundesweites Projekt der Weltläden unterstützt werden

© SZ vom 07.07.2020 / ecs

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite