Germering Lust auf Bewegung

Wirtschaftsverband veranstaltet Gesundheitsmesse

Einen Überblick über Angebote der Vorsorge, der Therapie und der Nachsorge bei Krankheiten will die erste Gesundheitsmesse in Germering bieten. Am letzten Maiwochenende informieren Ärzte, Selbsthilfegruppen, Krankenkassen, Sportvereine und Fitnessklubs in der Stadthalle die Besucher über die Leistungen, die sie bieten. Veranstaltet wird die Messe "Gesund in Germering (GiG)" vom Wirtschaftsverband Germering. Kooperationspartner ist die AOK.

Ganz fertig ist das Programm für die Gesundheitsmesse am Samstag und Sonntag, 27. und 28. Mai, noch nicht. Organisator Albert Metz hat noch Praxen, Geschäfte und Senioreneinrichtungen im Blick, die er fürs Mitmachen gewinnen möchte. Aber rund zwei Dutzend Aussteller hat er bereits geworben. An Ständen im Orlandosaal präsentieren sie ihr Angebot, zudem veranstalten sie Vorträge in der Black Box sowie im Lena-Christ-Saal. Die Vorträge decken ein breites Themenspektrum ab, sie reichen von der Gesundheitsvorsorge am Arbeitsplatz über Ernährung bis zu ambulanten Herzgruppen.

Doch die Messebesucher erwartet nicht nur Theorie, sondern auch Praxis. So gibt es an beiden Tagen viele Angebote zur Bewegung, nach Aussage von Metz die "wichtigste Form" der Prävention. Bekannt für sein Lederhosentraining ist Klaus Reithmeier. Er animiert im Englischen Garten oftmals mehrere Hundert Leute zur Teilnahme an seinen Bewegungsübungen. Reithmeier wird am Samstagnachmittag zweimal für je eine halbe Stunde die Besucher auf der Wiese vor der Stadthalle in Bewegung bringen. Weitere Trainingseinheiten werden von Matthi Birkmeyer, der Rheuma-Liga oder dem Bayerischen Landessportverband angeboten. Die Bewegungsangebote sollen sich an jedermann richten. Metz möchte nicht, dass bestimmte Gruppen auftreten und etwas vorführen. Die Anbieter sollten sich wie Animateure benehmen und die Umherstehenden zum Mitmachen auffordern, sagt Metz. Sinn sei es, Lust an der Bewegung zu vermitteln, nicht sportliche Anstrengung zu verlangen.

Blickfang der Gesundheitsmesse in der Stadthalle ist ein begehbares Herz. Es verdeutlicht den anatomischen Aufbau des Organs und zeigt, wie der Hohlmuskel den Blutkreislauf in Gang hält. An dem Modell können die Besucher aber auch krankhafte Veränderungen des Herzens und den Einsatz medizinischer Implantate wie Stents und künstliche Herzklappen kennen lernen.

Ein besonderes Augenmerk legt Metz auf das Thema betriebliche Gesundheitsvorsorge. Auf der Messe gibt es dazu diverse Vorträge für Unternehmer. Diese können sich aber auch schon im Vorfeld informieren. Unter dem Titel "Mitarbeiter gewinnen und halten - erfolgreich umsetzen mit einem effektiven Gesundheitsmanagement" laden der Wirtschaftsverband und die AOK am Donnerstag, 9. März, zu einer Veranstaltung in die Stadthalle (Nachtasyl) ein. Beginn ist um 19 Uhr.