Germering:Laptop-Börse bringt Schülern digitale Geräte

Die Idee ist simpel, sozial und umweltfreundlich: Die Laptop-Börse will in Germering gebrauchte und abgeschriebene Firmengeräte an die Schüler bringen; zuvor werden sie vom Digi-Club hergerichtet und gegebenenfalls noch vorhandene Daten gelöscht. Initiiert vom Schülervater Andreas Jocham und dem Arbeitskreis Schule-Wirtschaft wurde die Idee der Laptop-Börse mit einigen Klubmitgliedern weiterentwickelt. Letztere sind für ein funktionsfähiges Betriebssystem und die Verteilung an die Kinder und Jugendlichen der Germeringer Schulen verantwortlich. Derzeit sucht das Projekt noch weitere Geräte mit mindestens Betriebssystem Windows 10, SSD-Festplatte und acht GB RAM. Firmen erhalten im Gegenzug eine Spendenquittung. Von Oktober an können sich junge Interessierte dann über ein Onlineformular um einen Laptop gegen eine geringe Leihgebühr von 25 Euro im Jahr bewerben; Lehrkräfte können dafür aber auch Gutscheine ausstellen. Das Projekt soll jeder Schülerin und jedem Schüler ab der fünfte Klasse den Zugang zu einem digitalen Endgerät ermöglichen. Weitere Informationen gibt es unter www.digiclub-germering.de/laptopboerse. Unternehmen, die ihre nicht mehr benötigten Laptops an die Laptop-Börse weitergeben möchten, melden sich über laptopboerse@digiclub-germering.de.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB