bedeckt München

Germering:Kicken für den guten Zweck

Prominent besetztes Fußballturnier

Von Karl-Wilhelm Götte, Germering

Die Benefizveranstaltung "Kicken für Kinder" hat sich in Germering etabliert. Mit der zehnten Auflage feiern die Organisatoren Jürgen Fritz, Sven Ullmann und Stefan Fritz ein kleines Jubiläum. Unterstützt werden mit dem Turnier Familien mit unheilbar kranken Kindern. Auf dem Platz sind immer ehemalige Fußballprofis dabei. Diesmal kommen einige prominente Kicker dazu. Stehen doch Fußballgrößen wie Michael Wiesinger, Artur Wichniarek, Stefan "Paule" Beinlich und den Filigrantechniker Zvjezdan Misimović auf der Liste, die die Veranstalter verschickt haben. Wie jedes Jahr sind neben dem Allstar-Team ehemaliger Bundesligaspieler auch namhafte Vereine aus der ganzen Republik im SVG-Stadion vertreten. Mit dabei sind Seniorenmannschaften von Hertha BSC, Kickers Offenbach und des FC Augsburg. Aus dem Münchner Raum wollen ältere Herren der SpVgg Unterhaching, von 1860 München und des FC Bayern München um den Siegerpokal mitspielen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt stellen ebenso eine Mannschaft, wie das LVM-Team, der SV Germering und Trübenbach & Friends. Ob Schirmherr und Oberbürgermeister Andreas Haas wieder den nicht immer unüberwindbaren Innenverteidiger gibt, bleibt abzuwarten. Fußball wechselt sich mit Musik und Leckereien vom Grill ab. Die "Players Party" ist für 18 Uhr geplant.

"Kicken-für-Kinder", Benefiz-Fußballturnier, Samstag, 6. Juli, von 10 Uhr an, Germeringer Stadion, Max-Reger-Straße

© SZ vom 05.07.2019

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite