bedeckt München 24°

Germering:Gewalttätige Jugendgruppen

Nach einem versuchten Tötungsdelikt und der Festnahme eines Tatverdächtigen in der vergangenen Woche in Puchheim ist es am vergangenen Freitag erneut zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen gekommen, dieses mal in Germering. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Landfriedensbruchs. Gegen 18.40 Uhr hatte eine Streife etwa 15 Jugendliche im Alter zwischen 14 und 17 Jahren am Bahnhof bemerkt, die heftig und teilweise unter Verwendung von Hieb- und Stichwaffen aufeinanderprallten. Eine Person wurde hierbei leicht verletzt. Unter dem Einsatz einer Vielzahl von Einsatzkräften konnten die vor der Polizei flüchtenden Jugendlichen schließlich angehalten und die Personalien festgestellt werden. Drei Jugendliche wurden vorübergehend festgenommen, zwischenzeitlich wurden sie jedoch wieder aus dem Gewahrsam entlassen.

Die bereits aufgrund der vorausgegangenen Vorfälle gegründete Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Bearbeitung übernommen und prüft derzeit intensiv die jeweilige Tatbeteiligung der Jugendlichen. Der Leiter der Germeringer Polizeiinspektion, Jürgen Dreiocker, erklärt hierzu: "Eine derartige Störung der Sicherheit können wir nicht einfach hinnehmen. Unterstützt unter anderem von Kräften der Bereitschaftspolizei werden wir daher verstärkt Präsenz zeigen und vermehrt Personenkontrollen durchführen." In diesem Zusammenhang bedankt er sich auch für das bisher bereits gezeigte Verständnis der Bürger.

© SZ vom 04.05.2021 / sz
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB