Germering Dreiste Unfallflucht

Einen "besonders dreisten Fall" einer Unfallflucht meldet die Germeringer Polizei. Eine 20-jährige Frau hatte am vergangenen Dienstag in der Tristanstraße den silbernen Mercedes ihres Vaters geparkt. Allerdings stellte die Kinderpflegerin den Wagen gegen acht Uhr auf Höhe der Hausnummer 18 entgegen der Fahrtrichtung ab. So fand die junge Frau, als sie gegen 15.30 Uhr zum Wagen zurückkam, einen Strafzettel vor. Und es klebte noch ein zweiter Hinweis unter dem Scheibenwischer: "Es tut mir leid, ich habe ihr Auto zerkratzt und wurde dabei gesehen. Deshalb tue ich so, als ob ich meine Handynummer aufschreiben würde", stand auf dem Zettel. Der angerichtete Schaden ist mit rund 10 000 Euro laut Polizei erheblich: Die gesamte rechte Fahrzeugseite ist vom hinteren Kotflügel bis zur vorderen Beifahrertüre verkratzt. Die Germeringer Polizei sucht nun nach dem mutmaßlichen Zeugen, der den flüchtigen Unfallverursacher gesehen hat.