bedeckt München 32°

Fürstenfeldbruck:Zusätzliches Geld für S-Bahn-Ausbau

Mehr Geld um Projekte wie den Ausbau der S 4 zu finanzieren, fordern eine Reihe von Kommunalpolitikern und Umweltschützer. In einem offenen Brief an die bayerischen Bundestagsabgeordneten weisen sie darauf hin, dass aufgrund des geplanten S-Bahntunnels in München für die Außenstrecken nichts mehr übrig bleiben wird. Das Angebot auf der S 4 werde sich sogar verschlechtern. Auf der Strecke zwischen Buchenau und Pasing würde die Zahl der S-Bahnen im morgendlichen Berufsverkehr sogar von sechs auf fünf schrumpfen, warnen sie unter Bezug auf ein offizielles Gutachten zur zweiten Stammstrecke aus dem Jahre 2011. Sie zitieren daraus eine Aussage, wonach "Überlastungen" hingenommen werden müssten, da ohne weiteren Ausbau der Infrastruktur keine Taktverdichtung möglich sei. Der Fraktionsvorsitzende der Grünen in Puchheim, Manfred Sengl, Stadtrat Wolfgang Wuschig (UBP), der Kreisrat Gottfried Obermair (FW) aus Maisach, der Bahnexperte Ralf Wiedenmann und Thomas Brückner vom Brucker Verkehrsforum verlangen deshalb, im Bundeshaushalt 2017 die Mittel für das Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG) von 332 auf 500 Millionen Euro aufzustocken. Alle Abgeordneten aus Bayern sollen sich für dieses Ziel einsetzen. Aus dem GVFG-Topf werden Projekte des Schienenpersonennahverkehrs bundesweit gefördert.