bedeckt München 23°
vgwortpixel

Fürstenfeldbruck:Wanderpokal für Puchheim

Kommune wird für ihren Sieg beim Stadtradeln geehrt

Der Landkreis hat sich zum sechsten Mal am Stadtradeln beteiligt und vermeldet ein Rekordergebnis: In den drei Wochen vom 23. Juni bis zum 13. Juli haben 5736 aktive Teilnehmer aus dem Landkreis 816 441 Kilometer auf dem Fahrrad zurückgelegt und damit 116 Tonnen Kohlendioxid vermieden. Damit wurden nach Berechnungen des Landratsamts 45 Prozent mehr CO₂ eingespart als 2018.

Das fantastische Ergebnis verdeutliche, wie groß das Anliegen in der Bevölkerung ist, das Fahrrad als klimafreundliches Fortbewegungsmittel zu stärken, heißt es. Highlights des diesjährigen Stadtradelns seien die vom ADFC organisierte landkreisweite Sternfahrt zu den Gröbenzeller Sporttagen gewesen sowie das Engagement der fünf Stadtradelstars, die 21 Tage autofrei ihren Alltag bewältigt haben.

Am Dienstag überreichte die stellvertretende Landrätin Martina Drechsler den Gewinnern einer Verlosung im Landratsamt elf Preise, darunter ADFC-Mitgliedschaften, Fahrradtaschen und Trinkflaschen. Der Hauptgewinn war dieses Jahr ein Fahr-rad im Wert von etwa tausend Euro, gesponsert vom Fürstenfeldbrucker Fahrradgeschäft Fischbeck. Erstmals wurde ein Wanderpokal überreicht - an die Stadt Puchheim, die dieses Jahr mit 9,4 Kilometer pro Einwohner die radelaktivste Kommune im Landkreis war. Auf die Plätze zwei und drei fuhren die Gemeinden Ei-chenau und Alling. Das Stadtradeln ist nach Drechslers Worten "ein schönes Beispiel für eine erfolgreiche Zusammenarbeit unserer Kommunen".