Fürstenfeldbruck Sozialwohnungen im Angebot

So soll das Mehrfamilienhaus an der Senserbergstraße im kommenden Juni aussehen.

(Foto: OH)

Mitte 2019 werden in Bruck elf Einheiten bezugsfertig

Die Stadt nimmt den sozialen Wohnungsbau zunehmend in die eigenen Hände. Nach der Fertigstellung und Vergabe eines Mehrfamilienhauses an der Parsevalstraße mit drei Wohneinheiten im vergangenen Jahr steht im kommenden Juni die nächste Fertigstellung bevor, diesmal an der Senserbergstraße 1 in der Buchenau. Dort werden derzeit elf öffentlich geförderte Mietwohnungen gebaut. Die Nettomiete der einzelnen Wohnungen beträgt zwölf Euro pro Quadratmeter. Der Freistaat Bayern fördert je nach Einkommen mit vier bis sechs Euro pro Quadratmeter, so dass sich die Kosten entsprechend reduzieren. Wer ein niedriges oder mittleres Einkommen hat, kann sich bewerben. Interessant ist das Mietangebot für viele, denn die Einkommensgrenzen sind höher, als die meisten denken. Zum Beispiel darf eine vierköpfige Familie ein Netto-Jahreseinkommen von bis zu 53 500 Euro haben, ohne Einberechnung des Kindergeldes. Oder ein alleinstehender Elternteil mit einem Kind kann bis zu 35 500 Euro netto verdienen.

Angeboten werden fünf Zweizimmerwohnungen zwischen 54 und 68 Quadratmetern, drei Dreizimmerwohnungen mit etwa 75 Quadratmetern, zwei Dreizimmerwohnungen mit 77 Quadratmetern und eine Vierzimmer-Dachgeschoss-Wohnung mit gut 91 Quadratmetern. Interessenten können sich bei Sabine Weindl erkundigen unter Telefon 08141/281-42 20, bei Heike Kneidl unter Telefon 08141/281-42 28 sowie per E-Mail unter SozialerWohnungsbau@fuerstenfeldbruck.de.