Fürstenfeldbruck Ratespiel

Abstimmung per Knopfdruck: Gerät fürs Europaquiz.

(Foto: Günter Reger)

In einem Quiz testen Senioren ihr Wissen über Europa

Von Larissa Kahr, Fürstenfeldbruck

Die Stirn in Falten gelegt, fokussieren die zehn Gäste das Seniorenquiz auf der Leinwand: "Wer wird Europameister?" Das in der Stadt gastierende Quiz des Vereins "Bürger Europas" ist Teil der internationalen Wochen gegen Rassismus. Der Schnellste mit der richtigen Antwort verlässt das Mehrgenerationenhaus als einer der Sieger. Fest sitzt der Controller in der Hand, als im unteren Teil der Leinwand eine Uhr herunterzählt. In den nächsten zehn Sekunden geht es für die Quiz-Teilnehmer um alles. Wer jetzt am schnellsten die Frage nach der Sitzordnung der Mitglieder des Europaparlaments im Plenarsaal weiß und den richtigen Knopf auf der Fernbedienung drückt, gewinnt einen der begehrten Sachpreise. Da wird das Ergebnis verkündet. Niemand hat damit gerechnet. Alle zehn Anwesenden tippten auf die richtige Antwort Nummer zwei: "Die Sitzplätze sind nach Fraktion verteilt."

Moderator Heiko Fröhlich will nun den einen Sieger bestimmen. Das Wissen haben alle, aber wer war der Schnellste? Es ist der Teilnehmer mit der Nummer 96 auf der Fernbedienung. Der Moderator wählt eine Packung Samen für Mohnblumen aus den Preisen aus. Mit der Trophäe in der Hand geht er auf den Sieger in der ersten Reihe zu. Doch der hat keinen Garten. Der Preis wird umgetauscht in einen grauen Kugelschreiber.

Es gibt sechs Fragerunden mit drei Themengebieten, wie "Bayern und Europa". Dabei können die Senioren selbst das Thema aussuchen. Weil Fröhlich mit dem Quiz schon in der Berufsschule zu Besuch war, hat er die gesamte Zielgruppe für das Quiz erreicht. So gibt es das Format für Senioren und für Schüler. Die Fragen unterscheiden sich entsprechend der Zielgruppe, damit die Aufmerksamkeit und das Interesse der Mitspieler bleiben. Denn Ziel des Formats sei es, das Wissen einfach und spielerisch zu vermitteln. Es handle sich um aktuelle politische Themen, wie den Brexit, sagt Fröhlich. Dadurch will der gemeinnützige Verein ein Verständnis dafür schaffen, was künftig mit Europa passiert.

Das Quiz wird regelmäßig inhaltlich aktualisiert, zum Beispiel mit dem neuen Themengebiet "Europawahl" im Mai 2019. Wichtig ist bei allen Themen immer, dass es Spaß macht, denn nur so kann man lernen. Diese Botschaft ist auch im Mehrgenerationenhaus angekommen. Es kamen zwar nur die Hälfte der angemeldeten Teilnehmer, der Rest sei Steckerlfischessen auf dem Bauernmarkt, scherzte Sandra Koch, Koordinatorin des Mehrgenerationenhauses, aber die Gäste die kamen, waren mit vollem Eifer und großer Freude dabei.