bedeckt München 29°

Fürstenfeldbruck:Ohne Katzenaugen und Licht

Von 77 Fahrrädern haben 58 Mängel aufgewiesen, das sind 75 Prozent. Das ist das Ergebnis einer Kontrolle, die die Polizei Fürstenfeldbruck am Mittwoch vornahm. Sie beteiligte sich damit an einer bundesweiten Aktion. Als Hauptmängel stellten die Beamten fest: Es fehlten die vorgeschriebenen Katzenaugen und das Licht war defekt. Als "erfreulich" bewertet es die Polizei, dass keiner der Radler während der Fahrt telefoniert oder am Handy gespielte habe. 58 hatten keinen Helm getragen, somit war nur jeder vierte Radler geschützt unterwegs. Ein Fahrradhelm ist zwar gesetzlich nicht vorgeschrieben, wird aber von Seiten der Polizei empfohlen. Alle Kontrollierten seien einsichtig und auch dankbar über die Anmerkungen gewesen, heißt es im Polizeibericht. Es wurde bei der Kontrolle auch ein Auge auf die Autofahrer geworfen. Hierbei sei festgestellt worden, dass viele den Schutzstreifen für Radfahrer verbotswidrig befuhren.

© SZ vom 07.05.2021 / ch
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB