Fürstenfeldbruck MVV diskutiert mit Fahrgästen

Bürgerforum im Landratsamt über das S-Bahn-Netz

Mehr als 800 000 Fahrgäste sind täglich im S-Bahn-Netz des Münchner Verkehrs- und Tarifverbundes (MVV) unterwegs. Die sind nicht immer zufrieden mit den Leistungen des öffentlichen Nahverkehrs: Verspätungen, Zugausfälle, überfüllte S-Bahnen, regelmäßige Preiserhöhungen, fehlende Informationen. Nun sucht der MVV das direkte Gespräch mit Bürgern und Fahrgästen. Wer den aktuellen Planungsstand und die Bahnvorhaben aus erster Hand erfahren möchte, hat an diesem Donnerstag, 27. Juni, im Landratsamt Fürstenfeldbruck Gelegenheit dazu (18.30 bis 21 Uhr, großer Sitzungssaal). Bernd Rosenbusch vom MVV und Heiko Büttner von der S-Bahn München stellen sich bei einem "Bürgerforum - MVV und S-Bahn vor Ort" den Fragen der Bevölkerung. Gleichzeitig wollen die beiden Geschäftsleitungen auch über aktuelle und geplante Maßnahmen im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Landkreis Fürstenfeldbruck und im Ballungsraum München informieren.

Ähnliche Veranstaltungen fanden Anfang des Jahres bereits in den Landkreisen Dachau und Ebersberg statt und stießen dort auf großes Interesse. "Anliegen der Mitbürgerinnen und Mitbürger werden kontinuierlich an die zuständigen Stellen bei MVV und Bahn weitergegeben", sagt Fürstenfeldbrucks Landrat Thomas Karmasin (CSU), der den Abend moderieren wird.

Mit etwa 50 Einzelprojekten in und um München soll das S-Bahn-Netz im Rahmen des Programms "Bahnausbau Region München" fit für die Zukunft gemacht werden. Dazu zählt auch der Ausbau der S4 zwischen Pasing und Geltendorf, die täglich von bis zu 33 000 Fahrgästen genutzt wird. Künftig will der Freistaat dort mehr Züge fahren lassen, um den zunehmenden Bedarf abzudecken. Dazu soll ein drittes Gleis zwischen Pasing und Eichenau verlegt werden. Das ist den betroffenen Kommunen an der Strecke zu wenig, sie fordern einen viergleisigen Ausbau. So lehnte der Gemeinderat Eichenau jüngst einen dreigleisigen Ausbau ab, bei dem keine Erweiterung auf vier Gleise möglich ist.