bedeckt München 13°

Fürstenfeldbruck:Mehr Kunden bei Online-Banking

Sparkasse beobachtet Digitalisierungsschub

Die Sparkasse Fürstenfeldbruck bietet ihren Kunden ab sofort in einem stark vereinfachten Prozess die Möglichkeit an, sich auf elektronischem Weg für das Online-Banking freischalten zu lassen. Sie müssen dafür nicht in eine Filiale kommen. Das teilt das Bankinstitut mit. Neu sei also, dass die Nutzung des Online-Bankings komplett über das Internet beantragt werden könne. Die Sparkasse reagiert damit auf das deutlich gestiegene Interesse an Leistungen des Online-Bankings auch von Kunden, die bisher lieber in die Filiale kamen. Denn in der aktuellen Situation wünschten sich viele die Möglichkeit, Überweisungen oder Saldoabfragen von Zuhause aus tätigen zu können. "Sicheres Bezahlen, direkter Kontakt zur Sparkasse, Kontoverwaltung vom Sofa aus, aber eben auch Infektionsschutz - all das ist jetzt besonders wichtig", sagt Vorstandsvorsitzender Peter Harwalik.

Bisher führte rund die Hälfte der Sparkassenkunden bundesweit ihr Konto online. "Nun beginnt ein Umdenken, denn der Bedarf hat sich in den letzten Wochen schlagartig verändert", sagt Harwalik. "Zusätzlich bieten wir unseren Kunden Beratungen per Telefon, E-Mail oder Chat." Das öffentliche Leben sei derzeit stark eingeschränkt. Selbst wenn einzelne Beschränkungen schrittweise aufgehoben würden, werde es noch eine Weile dauern, bis sich alles normalisiert. Gleichzeitig beobachten die Sparkassen einen "Digitalisierungsschub in Wirtschaft und Gesellschaft".

© SZ vom 29.04.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite