Fürstenfeldbruck:Kulturelle Rückkehrpläne

Lesezeit: 2 min

Veranstaltungsforum präsentiert Programm für 2022

Von Florian J. Haamann, Fürstenfeldbruck

Mit einem neuen Festival will das Veranstaltungsforum Fürstenfeld im kommenden September für beste musikalische Unterhaltung sorgen. Das "Sound of Heimat"-Fürstival ist für den 2. und 3. September 2022 geplant, eingeladen sind zahlreiche Bands, die sich unter dem Begriff "Neue Volksmusik" zusammen fassen lassen. "Die Festival-Bands klingen gleichzeitig nach Heimat und gleichzeitig nach der weiten Welt, nach Tradition und Gegenwart. Deutsche beziehungsweise bayerische Texte spiegeln das Lebensgefühl der jungen Generation wider", heißt es in der Ankündigung. Zu hören sein werden Bands wie "Dicht&Ergreifend", CubaBoarisch 2.0, der Oimara und die Fäaschtbänkler. Auch wenn es bis zum Festival noch eine Weile hin ist, hat bereits der Vorverkauf begonnen. Aktuell gibt noch limitierte "Earlybird-Festival-Tickets" für 52 Euro. Tageskarten sind ab 36 Euro erhältlich. Alle Informationen und das komplette Programm finden Interessierte unter www.fuerstival.de.

Das Festival ist aber nur ein kleiner Teil der vielen und ganz unterschiedlichen Ereignisse, die das Veranstaltungsforum im kommenden Jahr. Das Programm ist so umfangreich und optimistisch, dass man es getrost als Zeichen verstehen darf, trotz aller Unsicherheiten, im kommenden Jahr die Kultur wieder so richtig zurück zu begrüßen und zu feiern. 68 Veranstaltungen sind alleine für das erste Halbjahr 2022 geplant.

So soll nicht nur zum dritten Mal das internationale Tanzfestival "Dancefirst" stattfinden (der genaue Termin wird im März bekannt gegeben) sondern von 11. bis 15 Mai auch die Deutsche Meisterschaft der Zauberkunst mit dem Fachkongress "Magica" und dem Publikumsfestival "Hocus Pocus Fürstenfeld". Und mit der Animuc kehrt, wenn alles nach Plan läuft, am letzten Aprilwochenende die größte süddeutsche Convention für Anime- und Mangafans auf das Klostergelände zurück. Neben Videovorführungen, Karaoke und Händlerständen sorgen dann auch die beliebten Cosplayer wieder für eine ganz besondere Atmosphäre auf dem gesamten Areal.

Und auch Kabarett- und Comedy-Freunde kommen nicht zu kurz: Eingeläutet wird das Jahr durch Han's Klaffls viertes Programm "Nachschlag" am 13. Januar sowie die kontrovers diskutierte Lisa Eckhart am 23. Januar. Bewaffnet mit dem "Schwert der Poesie und weiterhin unter Verzicht auf jegliche Pantomime" gastiert der vielfach preisgekrönte Kabarettist Jochen Malmsheimer am 10. Mai erstmalig im Veranstaltungsforum. Außerdem zu sehen sein werden Bülent Ceylan, 25. Februar, Helmut Schleich, 17. März, sowie die Brettl-Spitzen um Jürgen Kirner, 8. Mai. Auch der Kabarett-Nachwuchswettbewerb Paulaner Solo+ kehrt am 11. März und 24. Juni mit den Vorrunden zurück nach Fürstenfeld.

Und wer noch ein Weihnachtsgeschenk sucht, für eigenen sich möglicherweise das Zaubervarieté Magisches Fürstenfeld, 6. und 7. Januar, das Familien-Musical "Tarzan", 3. Januar, oder das Mitmachkonzert der "Double Drums", 26. Juni. Mit einem Entdecker-Abo sollen Kulturinteressierte die Chance bekommen, möglichst viele verschiedene Veranstaltungen kennen zu lernen. Damit können sie aus verschiedenen, ausgewählten Terminen der fünf Aboreihen Klassik, Literatur, Alte Musik, Jazz und Blues wählen.

"So engagiert wie immer, so flexibel wie möglich und beim Thema Sicherheit so kompromisslos wie bisher", fasst Norbert Leinweber, der Leiter des Veranstaltungsforums, die Bedingungen für das erste Halbjahr 2022 zusammen. Ausführliche Informationen zum gesamten Programm und den aktuellen Zugangsbedingungen gibt es tagesaktuell auf www.fuerstenfeld.de.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB