bedeckt München
vgwortpixel

Fürstenfeldbruck:Kreisstadt will Carsharing fördern

Den Autoverkehr will die Kreisstadt durch ein ganzes Bündel verschiedener Maßnahmen reduzieren. So sollen Autofahrer möglichst zum Umsteigen auf Rad oder Bus bewegt werden. Der Verkehrsausschuss hat sich nun auf Antrag der Grünen und der BBV auch mehrheitlich für eine aktivere Rolle bei der Förderung des Carsharings ausgesprochen. Gemeinsam mit Stadtwerken und Vereinen soll die Klimabeauftragte Anja Wendler ausloten, wie die Stadt Anreize zur gemeinsamen Nutzung von Autos geben kann. Hans Schilling brachte zwar die Zweifel der CSU an einem Konzept vor, das vor allem auf Elektromobilität setzt. Klimaschutzreferentin Alexa Zierl (Grüne) und Hermine Kusch (BBV) halten einen Mix aus elektrisch und konventionell angetriebenen Fahrzeugen aber für durchaus machbar. So hat auch der Bauherr, der auf dem ehemaligen Graf-Rasso-Sportplatz eine kleine Wohnsiedlung errichten will, bereits drei öffentlich zugängliche Car-Sharing Stellplätze in Aussicht gestellt, die mit Strom-Zapfsäulen ausgestattet werden sollen.