bedeckt München 23°
vgwortpixel

Fürstenfeldbruck:Geld für Wohnungen über neuer Feuerwache

Die Regierung von Oberbayern fördert den Neubau der Feuerwache an der Fürstenfeldbrucker Flurstraße. Für die dort vorgesehenen Wohnungen wurden Mittel in Höhe von 2,5 Millionen Euro gewährt. Das teilt der Allinger Landtagsabgeordnete Hans Friedl mit. "Wohnprojekte für einkommensschwache Haushalte zu fördern" sei notwendiger denn je, so der Politiker der Freien Wähler. Die Zahl der auf bezahlbaren Wohnraum angewiesen Menschen in der Münchner Region steige. Besonders wichtig sei das für Angehörige der sozialen Berufe wie Kindergärtnerinnen oder Altenpflegerinnen. Die mehr als 2,5 Millionen Euro kommen aus einem Programm, das 2016 aufgelegt worden ist. Der Betrag setzt sich zusammen aus Bundes- und Landesmitteln. Etwa 1,2 Millionen Euro werden als Zuschuss gewährt, 1,3 Millionen Euro als zinsgünstiges Förderdarlehen.

Insgesamt fast sechs Millionen Euro soll die geplante Dependance des Feuerwehrhauses an der Landsberger Straße kosten, das vor allem mit Blick auf das künftige Viertel auf dem Fliegerhorst erforderlich ist. Die acht Wohnungen sollen vorzugsweise an Feuerwehrleute vergeben werden, um auf diese Weise auch die Anfahrtszeiten bei Alarmierungen zu reduzieren.

© SZ vom 21.02.2020 / slg
Zur SZ-Startseite