Freizeit:Sommerfest im Feldbahnmuseum

Freizeit: Sommerfest und Zugfahrt: Das Feldbahnmuseum Fürstenfeldbruck öffnet die Türen für Besucher.

Sommerfest und Zugfahrt: Das Feldbahnmuseum Fürstenfeldbruck öffnet die Türen für Besucher.

(Foto: Feldbahnmuseum FFB)

Die Besucher können neue Loks entdecken und mit dem Zug die eine oder andere Runde drehen.

Das Feldbahnmuseum Fürstenfeldbruck am Bahnhof öffnet am Sonntag, 17. Juli, seine Türen und lädt von 10 bis 17 Uhr zum Sommerfest. In der zweijährigen Corona-Pause wurde die Sammlung laut Ankündigung um zwei weitere Loks ( jetzt 17) und eine Waldbahndraisine erweitert. Fünf Draisinen und bis zu 85 Wagen in 600-Millimeter-Spur gehören außerdem zum Bestand.

Auch ist die älteste betriebsfähige Diesel-Elektrische Feldbahn-Lokomotive der Firma Gebus zu bewundern. Die Lok mit der Fabriknummer 33 aus dem Jahre 1925 wurde im Feldbahnmuseum grundlegend überarbeitet. Auch der im Jahre 2021 rekonstruierte Puch-Motortriebwagen wird im Betrieb zu sehen sein. Die Besucher können mitfahren.

Zum Thema Feldbahn im Landkreis Fürstenfeldbruck und Oberbayern wird eine Bilderausstellung zu sehen sein. Im normalspurigen Clubwagen, der sogenannten Donnerbüchse, ist die Ausstellung über den Verein und den Bahnhof Fürstenfeldbruck zu sehen. Die vereinseigene Schmiede ist aktiv, Besucher können dem Schmied über die Schulter schauen. Der vereinseigene Flohmarkt (Modeleisenbahn- und Eisenbahnartikel) ist geöffnet.

Der Parkplatz am Bahnhof Fürstenfeldbruck ist infolge der Bauarbeiten für Bahnsteig eins für Fahrzeuge gesperrt. Jedoch dürfen die Besucher am 17. Juli auf dem Fahrweg durch die Baustelle zum Feldbahnmuseum gehen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB