Fürstenfeldbruck:Erstversorgung bei Einsatzfahrt

Passantin macht Feuerwehr Puch auf Bewusstlosen aufmerksam

Von Erich C. Setzwein, Fürstenfeldbruck

Ein Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Puch am Dienstagabend hat beispielhaft die Rolle und Funktion der ehrenamtlichen Tätigkeit für die Kommune gezeigt. Bei einer Routinebesprechung der Pucher Wehr ging ein Brandalarm ein. Das Löschfahrzeug der Feuerwehr Puch rückte aus, wie die Feuerwehr mitteilte. Doch auf der Anfahrt zum Einsatzort habe sich die Lage schlagartig geändert. An einer Bushaltestelle hielt eine Passantin das Löschfahrzeug auf, weil dort eine Person offenbar bewusstlos zusammengesackt auf der Bank saß. Die Feuerwehrleute übernahmen sofort die Erstversorgung, sicherte die Einsatzstelle ab und forderte bei der Leitstelle den Rettungsdienst und Notarzt an. Zusätzlich wurde ein Sichtschutz durch die Feuerwehr aufgebaut, um die neugierigen Blicke der Zuschauer abzuschirmen. Gleichzeitig rückte die Feuerwehr Fürstenfeldbruck zu dem alarmierten Brand aus.

© SZ vom 29.07.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB