Fürstenfeldbruck Eine Kontrolle alle 85 Jahre

Gewerkschaft kritisiert zu seltene Überprüfung der Arbeitszeit

Die rund 5400 Betriebe im Landkreis müssten nur äußerst selten mit einer Arbeitszeit-Kontrolle der Behörden rechnen. Das sagt jedenfalls die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG). Nach deren Angaben nahm die Gewerbeaufsicht im vergangenen Jahr landesweit lediglich 4367 Kontrollen vor, um die Einhaltung des Arbeitszeitgesetzes zu prüfen. Dabei deckten die Beamten 2895 Verstöße auf. Im Vergleich zum Vorjahr sei die Zahl der Prüfungen um 31 Prozent zurückgegangen. Dies ergibt sich aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der Linken, Susanne Ferschl. Das Schreiben liegt der Gewerkschaft vor. Rein rechnerisch werde ein Betrieb im Freistaat demnach nur alle 85 Jahre kontrolliert, kritisiert NGG-Geschäftsführer Mustafa Öz: "Die Zahlen sind schockierend. Das Arbeitszeitgesetz ist eines der wichtigsten Schutzgesetze, das die Beschäftigten haben." Es könne nicht sein, dass die Behörden ihre Kontrollen "ausgerechnet in einer Zeit zurückfahren, in der Nacht-, Schicht- und Wochenendarbeit immer stärker zunehmen", so die NGG München.