Fürstenfeldbruck:Ein fremder Mann im Bett

Im eigenen Bett möchte man keinen Unbekannten entdecken. Eben dies ist in der Nacht auf Sonntag einer Wohnungsinhaberin passiert. Laut Polizei fand sie einen fremden jungen Mann schlafend vor. Die herbeigerufene Streife weckte den Mann und konnte rasch klären, weshalb er in dem Bett lag. Die Wohnung der Frau liegt über einem Club-Lokal in Fürstenfeldbruck, und der angetrunkene junge Mann war der Meinung, dass die Schlafstätte zum Lokal gehöre. Er drückte die unversperrte Wohnungstür auf und freute sich über das Bett, um seinen Rausch auszuschlafen. Die Beamten verwiesen ihn aus der Wohnung.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB