bedeckt München 22°

Fürstenfeldbruck:Die Bedürfnisse der Haustiere

Familienstützpunkt informiert mit Vorträgen und Ausflügen

Im Vogelpark Olching werden Hühner über den Zaun geworfen, Tierärzte berichten von Anfragen zur Einschläferung von eigentlich gesunden Haustieren und die Tierheime im Landkreis melden abgegebene Tiere in desolatem gesundheitlichen und seelischen Zustand. Das ist nach einer Mitteilung des Familienstützpunktes in Fürstenfeldbruck die aktuelle Situation, nachdem sich seit Beginn der Pandemie im März vergangenen Jahres deutlich mehr Menschen neu ein Haustier angeschafft haben als in anderen Jahren. Damit sich zukünftige Tierhalter vor der Anschaffung eines gefiederten, geschuppten, pelzigen oder borstigen Mitbewohners umfassend informieren und die Reichweite ihrer Entscheidung abschätzen können, veranstaltet der Familienstützpunkt Fürstenfeldbruck aufgrund dieser Entwicklungen nun eine Reihe von Vorträgen und Ausflügen. "Ein Haustier für die ganze Familie" lautet ein Online-Vortrag, der an den Mittwochen, 30. Juni und 21. Juli, jeweils um 18.30 Uhr angeboten wird. Die Referentinnen, zwei Veterinärinnen vom Zentrum für Kleintiermedizin München, erläutern, was die Haltung eines Haustiers bedeutet, welche Veränderungen das für eine Familie mit sich bringt und welches Haustier für wen geeignet ist. Mit einem Fokus auf Katzen- und Hundehaltung gibt es den Vortrag erneut am Mittwoch, 28. Juli, 18. 30 Uhr. Des weiteren organisiert der Familienstützpunkt Ausflüge zu den Tierfreunden Brucker Land (Freitag, 30. Juli) sowie in den Vogelpark Olching (Dienstag, 10. August). Anmeldung und Informationen gibt es telefonisch (08141/316625 oder 0176/43606462) oder Mail an familienstuetzpunkt@nbh-fuerstenfeldbruck.de .

© SZ vom 22.06.2021 / alin
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB