Fürstenfeldbruck CSU will Karmasin nominieren

Seit 23 Jahren ist Thomas Karmasin Landrat von Fürstenfeldbruck. Wenn im nächsten Jahr wieder Kommunalwahlen anstehen, möchte der 56 Jahre alte CSU-Politiker noch einmal antreten. Das hat er bereits im November bekundet. Am kommenden Freitag, 28. Juni, soll Karmasin bei der Kreisvertreterversammlung seiner Partei im Mammendorfer Bürgerhaus (Beginn 19.30 Uhr) nominiert werden. Würde Karmasin bei den Kommunalwahlen am 15. März nächsten Jahres erneut im Amt bestätigt, wäre es seine fünfte Amtsperiode. Gleich bei seiner ersten Kandidatur 1996 landete er in der Stichwahl einen Überraschungssieg gegen die amtierende Landrätin von der SPD, Rosemarie Grützner. Er war damals mit 33 Jahren Bayerns jüngster Landrat. Für die Wahl 2020 gibt es mit Christoph Maier (SPD) bislang einen Gegenkandidaten.