bedeckt München 21°

Fürstenfeldbruck:Blühende Kirchengemeinden

Leitfaden des Brucker Forums für insektenfreundliche Gestaltung

Die Broschüre "Pfarrflächen blühen auf" des Brucker Forums bietet eine umfangreiche Anleitung zum Anbau naturnaher Blühflächen. Laut einer Pressemitteilung setzt der Verein im Kampf gegen das Insektensterben auf die Pfarrgemeinden im Landkreis, da diese viele Grünflächen besitzen. Eine Umgestaltung könne an diesen Stellen Naturoasen und neue Lebensräume schaffen. Auf 25 Seiten bekommen die Pfarreien eine fundierte Einführung in die Umgestaltung von Grünflächen durch das Anlegen von Blühwiesen, Wildstauden und Magerstandorten sowie Ratschläge zur richtigen Pflege dieser Flächen. Entstanden ist die Broschüre im Rahmen des Projekts "Brucker Land blüht auf". Gemeinsam mit der Solidargemeinschaft Brucker Land hatte das Brucker Forum im vergangenen Jahr zu Umgestaltung öffentlicher Grünflächen eingeladen. Dazu kamen Vertreter der Kommunen, Pfarrgemeinden und des Landkreises. Der Experte Reinhard Witt eröffnete das Projekt mit einem Vortrag. "Man merkt: Da steckt viel Erfahrung und Know-how dahinter. So habe ich mich dann nach Rücksprache mit meinen Kollegen in der Kirchenverwaltung dazu entschlossen, dass wir bei dem Projekt mitmachen", sagt Hans Hartl, Kirchenpfleger der Kirche Sankt Margareta Günzlhofen. Deshalb pflanzte er mit der Kirchengemeinde, anstelle eines klassischen Rasens, eine 75 Quadratmeter große naturnahe Blühwiese vor dem Pfarrhaus der Gemeinde.

Die große Resonanz und das Interesse an dem Projekt zeigen den Mitgliedern des Brucker Forums, wie wichtig der Artenschutz auch für die kirchliche Gemeinden ist. "Wir haben aber auch gemerkt, dass vielen Verantwortlichen unklar ist, was es bedeutet, Grünflächen umzugestalten", sagt Geschäftsführer Benedikt Rossiwal. "Mit dieser Handreichung möchten wir Lust und Mut machen, die Umgestaltung von Grünflächen aktiv anzugehen." Günzlhofen soll da nur der Anfang sein und Rossiwal hofft, dass weitere Gemeinden diesem Beispiel folgen werden. Pfarrgemeinden können die Broschüre beim Brucker Forum unter Telefon 08141/44 994 oder per E-Mail an info@brucker-forum.de bestellen.