Fürstenfeldbruck Beerensträucher und Obstbäume

Brucks Zweiter Bürgermeister Christian Götz gießt die Beerensträucher für die "essbare Stadt".

(Foto: Stadt Fürstenfeldbruck)

Die Kreisstadt Fürstenfeldbruck hübscht sich auf und präsentiert sich quasi zum Anbeißen: Zweiter Bürgermeister Christian Götz (BBV) hatte im vergangenen Jahr ein weiteres Projekt der "Essbaren Stadt" angestoßen und in der Landschaftsplanerin der Stadt, Kathrin Zifreund, eine Verbündete gefunden. Nachdem 2014 bereits der Fürstenacker ( zwischen Hagebaumarkt und Kreisverkehr, nördlich der Bundesstraße 2) zum Bepflanzen durch gartelnde Brucker freigegeben worden war, geht es diesmal um eine Grünfläche nördlich der alten Deichenstegbrücke. Ziel ist es, übers Stadtgebiet verteilt Inseln entstehen zu lassen, bei denen sich die Bürger bedienen können. Geplant sind auch Kooperationen mit Altenheimen und Schulen. Vor kurzem wurden von der Stadtgärtnerei, die auch die Pflege übernimmt, die ersten Beerensträucher sowie ein Apfel- und ein Zwetschgenbaum gepflanzt. Im Herbst kommen weitere Obstbäumchen hinzu.

Bürger seien herzlich eingeladen, sich das Projekt anzusehen, sich um die Pflanzen zu kümmern oder im Sommer einfach nur zum Ernten vorbeizuschauen, heißt es in einer Mitteilung der Stadt.